X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Hypernext Android Creator - Apps ohne Javakenntnisse programmieren

Kay R.
32

Du willst Apps programmieren aber hast keine Lust Java zu lernen? Du möchtest schnell und einfach Marketfähige Apps erstellen und mit der Welt teilen? Dann könnte der Hypernext Android Creator von TigaByte etwas für dich sein!

Moment ... Apps programmieren ohne Java - war da nicht einmal etwas? Stimmt! Der AppInventor hat das selbe versprochen!

 

 Am 14. Juni haben die Jungs und Mädels von TigaByte den Hypernext Android Creator für Windows veröffentlicht (eine Mac Version soll folgen). Laut der Homepage kann er, ähnlich dem AppInventor, schnell und einfach dazu verwendet werden Apps zu programmieren, die sich auch im Market vertreiben lassen.

Die erfahrenen Programmierer unter Euch werden sich jetzt, wie schon bei der Veröffentlichung vom AppInventor, an den Kopf fassen und ihn rege hin und her schütteln, dennoch denke ich dass es als Einstieg in die Materie eine gute Sache ist. 
HAC ( Hypernext Android Creator) arbeitet lediglich mit 3 Arbeitsflächen: Design, Preview und Run. Auf gut Deutsch: zusammenbauen, ansehen, ausprobieren!
Klingt erst einmal nicht schlecht! Da gibt es lediglich einen kleinen Haken - die Shareware, die es möglich macht Apps im Market zu vertreiben kostet schlappe $59,99. Eine "Fullfreeware", die lediglich in der Funktion des hochladens in den Market und einem App-Timeout nach 5 Minuten beschnitten ist kann man sich auf der offiziellen HyperNext Seite herunterladen und ausgiebig testen. 
Ich habe den Creator bisher noch nicht selbst getestet und kann daher leider nicht genau sagen was spezifisch mit dem Timeout gemeint ist - ich denke mal, dass sich die App nach 5 Minuten selbst beendet und neu gestartet werden muss.

Ob der HyperNext Android Creator an den AppInventor herankommt oder sogar besser und einfacher für Neulinge in Sachen Programmierung zu bedienen ist könnt Ihr am besten selbst herausfinden und wenn Ihr mögt Eure Erfahrungen mit uns in den Kommentaren teilen.

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • oZaka 17.06.2011 Link

    geil noch mehr Müll für den market

    0
    0
  • Daniel R. 17.06.2011 Link

    ja der Müll ist nicht so schlimm im Gegensatz zu den kleinen Script kiddys die meinen sie wären cool wenn sie irgendwelche schädlichen apps in den Markt stellen. aber an sich eine tolle idee

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Ludwig Hubert 17.06.2011 Link

    genau das hab ich auchgedacht, dann wird der Market nochmehr zugemüllt...
    Und die 5 min sind wahrscheinlich die Laufzeitbeschränkung, heißt, die App kann nach 5 Minuten nicht mehr benutzt werden...

    0
    0
  • Kay R. 17.06.2011 Link

    Ich denke in Sachen Scriptkiddies werden wir Ruhe haben. Das Programm kostet rund $60 und ohne die Bezahlversion kann man keine Apps in den Market stellen, da sich die Signatur in den Testversionen nicht ändern lässt.

    Ansonsten ist es zum schauen wie der eigentliche Mechanismus einer App funktioniert wahrscheinlich gar nicht mal so verkehrt - der AppInventor war da meiner Meinung nach schon sehr unübersichtlich.

    0
    0
  • User-Foto
    Denis F. 17.06.2011 Link

    Mein erster Gedanke: Wow
    Mein zweiter Gedanke: Die ach so tolle Offenheit von Android beschert dem Market noch mehr Müll weil Google nur halbherzig sich um den Market kümmert.

    0
    0
  • Markus Gu 17.06.2011 Link

    so ein schwachsinn :D

    wer zu faul ist java zu lernen, soll sich ein anderes hobby suchen :D

    der markt hat so schon genug tittenbilder apps.

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Ludwig Hubert 17.06.2011 Link

    genau meine Meinung, Markus :D

    0
    0
  • Kay R. 17.06.2011 Link

    Hrhr, ich sollte Prophet werden *grins* Ich hatte es beim Schreiben des Blogs im Urin, dass diejenigen, die Java können bzw Apps entwickeln (hängt ja nicht immer Zwangsweise zusammen :P ) sich darüber aufregen werden :>

    0
    0
  • David 17.06.2011 Link

    [...] Die erfahrenen Programmierer unter Euch werden sich jetzt, wie schon bei der Veröffentlichung vom AppInventor, an den Kopf fassen und ihn rege hin und her schütteln [...]
    --------------------------------
    Du hast recht....! Hat natürlich vorteile, wenn jemand eine gute Idee hat kann er versuchen sie selbst um zusetzten. Nur meisten sind solche Ideen komplexer und ich kann mir nicht vorstellen das man diese sich zusammen klicken kann! Negativ wurde ja schon gennant, Apps die nur eine Funktion haben die wirklich keiner braucht und müllen nur mehr zu!

    0
    0
  • User-Foto
    Raik S. 17.06.2011 Link

    schade starte unter windows 7/x64 nicht... hätts gern mal getestet.
    Hätt ich Zeit würde ich Java lernen, hab ich aber nicht ;-/

    0
    0
  • Irie 17.06.2011 Link

    Zum Glück kämpfe ich mit diesem Problem nicht und hab eine jahrelange Erfahrung in Java gesammelt :P

    0
    0
  • User-Foto
    Raik S. 17.06.2011 Link

    ja ich warte noch auf die Matrix lern Methode..... oder wenn ich mal rentner bin

    achja, was habt ihr gegen t*tten Bilder? ;-)

    0
    0
  • Irie 17.06.2011 Link

    Oder lern HTML5, damit fällt vlt das Lernen einfacher.

    0
    0
  • Simon F. 17.06.2011 Link

    Es gibt auch ohne solche Tools genug schlechte Apps. Aus meiner Sicht ist dies ein Problem des Markets mit dessen unzureichender Suche und Filter.

    0
    0
  • Markus Gu 17.06.2011 Link

    wenn jemand eine idee hat, die sich mit so einer software realisieren lässt, dann bin ich mir sicher, dass es bereits zig solcher apps gibt.

    die möglichkeiten sind da immer sehr beschränkt. aber naja: wem es langweilig ist :-)

    0
    0
  • Ari 17.06.2011 Link

    Da bin ich aber mal extrem kritisch ob mit dem Programm interessante Apps erstellt werden. Es erinnert mich stark an die RPG-Generatoren im Spielebereich. Dort war das Ergebnis, dass langsame, langweilige und innovationsarme Spiele entstanden die weit weg waren von den ambitionierten Ideen der Zusammenklicker.

    Das wird hier vermutlich auch passieren. Also wenn man eine geniale Idee hat, aber kein Java kann (und es nicht lernen will) dann sollte man sich eben einen interessierten Javakenner oder androiderfahrenen (Hobby)Entwickler suchen und es gemeinsam durchziehen. Da wird bedeutend besseres herauskommen.

    0
    0
  • Pascal Romer 17.06.2011 Link

    Hmmm wenn das wirklich so gut funktioniert frage ich mich warum ich mir zur Zeit die mühe mache java zu lernen :o

    0
    0
  • Vishna 18.06.2011 Link

    Also irgendwie diskutieren hier alle über den Sinn und Zweck der Apps die herauskommen aber nur ein einziger hat mal was brauchbares zu dem Tool selbst gesagt.

    0
    0
  • Marlies Z. 18.06.2011 Link

    Also Java zu lernen ist echt keine Kunst außerdem eine sehr gute Sache um in die Welt des programmieren einzusteigen... (hust hab mit C bekonnen -.^)

    0
    0
  • Rene Denkewitz 18.06.2011 Link

    was brauchbares zum tool? hmm,... es ist schade, daß es leute gibt, die sowas brauchen. wenn ich daran denke, so eine generierte software zu installieren, wird mir schwindelig.

    gibt's hier leute, die noch selbst programmieren?

    0
    0
  • Christian 18.06.2011 Link

    @ Raik S. "achja, was habt ihr gegen t*tten Bilder? ;-)"
    Haha :D:D

    0
    0
  • User-Foto
    Rene K 18.06.2011 Link

    An alle die hier schlecht darüber denken das es solche Programme gibt: Ihr seht wie immer nur das schlechte darin! Es gibt da draußen tatsächlich Leute die gute Ideen für eine App haben, aber mangels Programmierkenntnisse nicht verwirklichen können. Genau für die sehe ich in solchen Programmen eine Möglichkeit Ihre Ideen umzusetzen und zumindestens eine Studie dazu zu bringen. Wenn das gut ist, dann wird es eh kopiert und von professionellen Entwicklern verwirklicht.

    Ich finde es eine gute Sache. Und das im Market so viel Müll ist, liegt nicht an solchen Programmen, sondern allein an Google!

    0
    0
  • Andy N. 18.06.2011 Link

    Das Programm wird es aber nicht abnehmen Datenbanken zu erstellen und zu verwalten, XML-Dateien auszuwerten, Bilder oder Dateien generell anlegen und verändern, Dateien im Internet anfordern/APIs-Ansprechen, Content sharen (zB Adressen)...
    Aber das alles braucht man um ein halbwegs brauchbares Programm zu erstellen.

    Google hatte mit seinem Appinventor dagegen gar nicht den Anspruch richtige Apps zu erstellen, eigentlich ist es für Schulen gedacht um Kinder ans Programmieren heranzuführen. Ähnlich Lego Mindstorm (was letztendlich auch vom Appinventor unterstützt wird).

    0
    0
  • Marcus H. 18.06.2011 Link

    Ich verstehe euch Programmierer ja. Ihr könnt auch stolz sein es zu können. ABER: Ich erstelle neben her z. B. klebe Folien für Autos(Plotten) und da suche ich schon lange eine eine Möglichkeit mobil kurz zu berechnen was ein Kleber mit so und so einer Größe kostet. Das ist recht simpel zu erstellen eine einfache Rechnung die die Arbeitszeit mit einberechnet und der Folien preis anhand der eingegebenen Maße. Sowas gibt es nicht und wird es wohl auch nicht geben und muss auch nicht schön sein. Habe sowas mal mit Appinventor gemacht. Aber das brauch ich dann auch nicht verbreiten sondern nur für mich.
    Ich hoffe das versteht jemand. Schönen Tag noch.

    0
    0
  • Markus Gu 18.06.2011 Link

    hast es e schon mit app inventor gemacht ;)

    wie schon erwähnt. der app inventor hat seine daseinsberechtigung und müllt auch den market nicht voll

    wer gute ideen hat, wird diese soweiso nicht mit so einem tool umsetzen können

    0
    0
  • Regenmantel 19.06.2011 Link

    Eine gute Idee allein reicht für eine richtig gute und umfangreiche App sicher nicht aus ... aber auch Java-Kenntnisse sind nicht alles. Oder wo kommen die bisherigen schlechten Apps im Market eurer Meinung nach her?

    0
    0
  • Markus Gu 19.06.2011 Link

    ja java kenntnisse alleine sind es natürlich auch nicht.

    0
    0
  • corwin 19.06.2011 Link

    Wer Android Apps effizient entwickeln will, sollte sich mal Basic4Android ansehen. Obwohl ich Java kann benutze ich es, weil es einfach schneller geht. Vor allem keine rumfummelei in XML Dateien. Die Community rundherum ist auch genial.

    0
    0
  • Andy N. 19.06.2011 Link

    Der UI-Builder ist wirklich noch sehr verbesserungswürdig, beachte aber, dass einer wie von Basic4Android sich stark auf die Performance auswirkt.
    Will man eine performante App muss man sich auch Gedanken über den Aufbau machen, dass nimmt einem kein Programm ab.

    0
    0
  • Grafen 20.06.2011 Link

    @Rene: zu wenige.

    Man darf aber nicht nur den Leuten die Schuld geben, welche Schrott-Apps hochladen - Google müsste da mal durchgreifen! Ich bin ein stolzer Android-Fan, muss jedoch zugeben, dass mir der AppStore wesentlich besser gefällt, was Auswahl und Qualität betrifft.. da sagt man schnell mal "79cent ? Sind nicht die Welt" und lädt eine solche App runter... im Market hatte ich das Verlangen leider noch nie..

    Achja - diese AppInventor Abklatschen sind reiner Mist.. ich selbst hab Java, C# und C gelernt und muss sagen in Java findet man sich sehr schnell zurecht.

    @Ari: du hast vollkommen recht. Lieber mit einem Hobbycoder o.ä. zusammensetzen und mit dem die Idee und deine Vorstellungen besprechen, bevor man eine nichtskönnende App zusammenklickt..

    Mit dem AppInventor kann man ja auch nichts komplexes programmieren..

    0
    0
  • dsffds fsdfds 20.06.2011 Link

    skiddies raus ich kann zwar au kein java dafür aber python, php, sql, c, c++ und viele andere ausserdem assembler was wohl da werden mir alle zustimmen die schwerste sprache nach dm maschinencode is.

    0
    0
  • Vlad Rakov 28.10.2011 Link

    ihr könnt meiner Meinung nach verschiedene Service verwenden um eure eigenen Apps zu erstellen.Zum Beispiel verwende ich snappii.com Webseite die für mich sehr nützlich ist.Hier kann ich Apps ohne Programmiererkenntnisse erstellen.

    0
    0

Author
6

habe gleich 2 Probleme