Jetzt mit AndroidPIT und Vodafone eins von drei Huawei P8 direkt zum Verkaufsstart gewinnen

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren
Verfasst von:

HTC, Motorola, RIM und Nokia - Apple könnte sie alle haben

Verfasst von: Fabien Roehlinger — 20.06.2011

Es ist beachtlich wie sich einige Smartphone-Hersteller in den letzten 24 Monaten entwickelt haben. Gerade HTC hat hier eine rasante Entwicklung vollbringen können. "Schuld" daran war vor allem der große Erfolg von Android, der den Smartphone-Herstellern einen warmen Geldregen beschert. Zumindest denen, die auch Android als Betriebssystem einsetzen. Gerade RIM und Nokia haben eine umgekehrte Entwicklung beim Börsenwert hinnehmen müssen.

Anders Apple. Das kalifornische Unternehmen kennt nur einen Weg - nämlich nach oben. Apple häuft gerade Barvermögen wie kein zweites Unternehmen an. Wenn Ende Juni das zweite Quartal endet wird Apple, so schätzt der finnische App-Entwickler Asymco, rund 70 Milliarden Dollar flüssig auf der hohen Kante haben. Dieses verfügbare Kapital setzt sich aus flüssigen Mitteln, sowie kurz- und langfristigen börsenfähigen Wertpapieren zusammen.

Apple möchte weiter im Smartphone-Markt investieren. Offiziell lässt Apple verlauten, man möchte strategisch investieren und vor allem kleine Unternehmen aufkaufen. Es wäre allerdings auch ein Leichtes den Markt richtig aufzuräumen. Nimmt man nämlich die aktuellen Börsenwerte von Nokia (22,6 Mrd Dollar), RIM (13,8 Mrd Dollar), HTC (25 Mrd Dollar) und Motorola (4,2 Mrd Dollar) her, könnte Apple alle Unternehmen quasi aus der Portokasse bezahlen. Nur Samsung fällt hier aus der Reihe und könnte nicht von Apple geschluckt werden.

Der Asymco-Analyst spinnt laut standard.at den Gedanken so weiter, dass Apple wahrscheinlich bald in der Lage wäre die gesamte Handy-Industrie mit Barvermögen zu übernehmen.

Liebe CEOs der Handyunternehmen, hier ein Ratschlag: "One innovation a day, keeps the Apple away..."

Quelle: derStandard.at

47 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Marco.Ballweg 25.06.2011 Link zum Kommentar

    dann baut man sich eben selbst eins.....

    0
  • Deniz Koenigs 22.06.2011 Link zum Kommentar

    stellt euch mal vor wenn die alles aufkaufen würden :o wenn man keine Wahl hat welches smartphone man kaufen will weil es nur noch ein einziges gibt :o

    0
  • Michael S. 21.06.2011 Link zum Kommentar

    Naja, um iWork zu nutzen muss man erstmal einen Mac haben, und den hat noch immer nur ein Bruchteil, vorallem in Unternehmen.
    MS ist in Unternehmen groß, da hat Apple keine Chance und auch Android nicht.

    Das es Bergab geht würde ich gar nicht sagen, Windows7 war ein guter Schritt nach Vorne und ansonsten verkauft sich vieles auch nicht so schlecht, z.B. ist Sharepoint derzeit eine riesige Lockomovite für MS. Da fehlt schon noch einiges bevor man sagen kann, dass es denen wirklich schlecht geht.

    Aber dennoch sieht man bei den Tablets gut, wie schnell es gehen kann...

    0
  • Martin W. 21.06.2011 Link zum Kommentar

    @Ulrich H.
    Das glaube ich nicht, Tim! ^^(Zitat aus "Hör mal, wer da hämmert)

    Also ich glaube, dass es mit MS schon seit längerer Zeit bergab geht und nicht erst seit 2 Jahren. Microsoft hat aber noch viele andere Standbeine und u.a. ist eins Office.

    Solange die ihre Office-Produkte an den Mann bringen können, bleiben sie auch noch im Geschäft. Man könnte ja zukünftig einfach keine Office-Sachen für den Mac anbieten und schon hat man die Unternehmen wieder auf seiner Seite.

    Oder DirectX! Für Gamer ist ein Windows-Rechner eine Pflicht. Egal ob es per Bootcamp auf einem Mac läuft oder ob das OS auf einem PC installiert wird.

    Fazit: Erst wenn sich alle zu Apple´s iWork und weg von Microsoft´s Office wenden und wenn der Konsolenmarkt so überhand nimmt, dass es kaum noch PC-Spieleplattformen gibt, DANN könnte es der Untergang für Microsoft sein.

    Aber selbst im Konsolenbereich sind sie ja mit der XBox vorhanden...und Windows Phone 7 soll ja auch mittlerweile besser ankommen...ich würde daher noch nicht so laut spekulieren, was da mit MS passiert ;)

    0
  • Michael S. 21.06.2011 Link zum Kommentar

    @Nima:
    Sorry, da hatte ich mich wohl verlesen. Dann hattest du natürlich recht.

    Ja, das mit Microsoft ist schon interessant. Ich glaube zwar nicht, dass der PC so schnell aussterben wird, aber dennoch ist es schon krass wie schnell das gehen kann, gerade im Computer-Bereich.
    Aber das weiß man ja eigentlich aus Erfahrung, vielen anderen Firmen ging es ähnlich, so wie z.B. Atari damals oder Yahoo, AOL usw.

    Von daher wundert es mich nicht. Mal sehen ob MS den Anschluss wieder findet, was man bisher von Winodows8 gesehen hat sah sehr vielversprechend aus.

    0
  • Ulrich H. 21.06.2011 Link zum Kommentar

    Es ist schon beeindruckend, dass man noch vor zwei Jahren Microsoft als nahezu monopolistisches Unternehmen auf dem OS-Markt ansah, das seit Jahrzehnten eine unanfechtbare Vormachtstellung hatte und mutmaßlich auch noch Jahrzehnte haben würde. Doch heute redet kein Mensch mehr von Microsoft. PCs sind im Consumerbereich im Niedergang, auf Smartphones und Tablets hat es völlig den Anschluss verpasst.

    Wenn Google und Apple es jetzt noch schaffen, in den Büroalltag vorzudringen, sieht es auf Dauer düster aus für Microsoft.

    0
  • Nima Begli
    • Mod
    21.06.2011 Link zum Kommentar

    @Michael S.
    Deshalb hab ich ja auch geschrieben, dass sie eine der ersten Firmen waren und nicht die Ersten.

    Was aber auffällt ist, dass hier viel Hörensagen als Fakt verkauft wird.

    0
  • Martin W. 21.06.2011 Link zum Kommentar

    @Michael S:
    Danke für die Aufklärung. Ich hab eigentlich irgendwo mal gelesen, dass Palm das erste PDA baute und dann fand ich aber kein früheres Gerät als das Newton. Im Internet muss man echt aufpassen bzgl. Recherchen *mir auf die Finger hau*
    ^^

    0
  • Michael S. 21.06.2011 Link zum Kommentar

    @Nima:
    Auch das was du schreibst stimmt nicht, nicht Apple hat den ersten PDA entwickelt, der Erste war der Palm Zoomer (http://de.wikipedia.org/wiki/Personal_Digital_Assistant).

    Aber es stimmt schon, wäre htc der Erste gewesen wäre es sehr traurig, denn htc gibt es erst seit 1997!

    Auch die Aussage von Aron, dass die frühen PDAs so schlecht zu bedienen waren, dass die Leute sich keine mehr kaufen wollten, ist Quatsch. Es gab sehr viele Nutzer, die sehr zufrieden mit den Geräten (vorallem mit denen mit Windows Mobile) waren, denn die PIM-Funktionen von Windows Mobile waren super, sie sind bis heute unerreicht.

    Man muss immer aufpassen welche Maßstäbe man ansetzt. Apple hat das Touchphone Massenkompatibel gemacht, aber im Business-Bereich gab es schon lange Geräte, die auch sehr Leistungsfähig waren.
    Wenn man solche Aussagen trifft, dann muss man sich die Entwicklung langfristiger anschauen und nicht erst die letzten 3 Jahre.

    Mir ist Bewusst, dass für einige hier 3 Jahre sehr lange sind, da sie vor Apples Aufstieg vielleicht noch zu jung waren um überhaupt etwas mitzubekommen, aber im Internet kann man sich sehr ausführlich informieren, oft reichen ein paar Klicks durchs Wikipedia.

    0
  • Sky2k 21.06.2011 Link zum Kommentar

    Tja hätte man doch mal Apple Aktien gekauft, so vor 31 Jahren :P

    0
  • Nima Begli
    • Mod
    21.06.2011 Link zum Kommentar

    Aron vieles was du da schreibst stimmt einfach nicht.

    Auszug aus Wikipedia:
    Einer der ersten Computer mit echter Stifteingabe war 1993 der Newton von Apple, der Vorläufer der heutigen PDAs

    Du siehst, dass Apple im Bereich Tablet PCs eine der ersten Firmen war, die solche Touchscreen Geräte für den Massenmarkt herstellen wollten. Nur leider waren sie damals ihrer Zeit etwas vorraus und die Technik machte nicht mit.

    2. Android profitiert mehr von Apple als umgekehrt. Apple hat den Grundstein gelegt und damit Android erst ermöglicht... Nicht anders herum.

    3. Es geht nicht darum wer als Erstes etwas auf den Markt bringt, es geht darum, wer zuerst ein Produkt schaffen kann, dass alles in einem super Gesamtpaket anbietet. Der iPod, das iPhone und das iPad sind einfach solche Geräte. Und eigentlich, wenn man Steve Jobs glauben mag, dann sollte eigentlich das iPad wesentlich früher erscheinen. Nur damals entschieden sie sich für das iPhone und das iPad wurde hinten angestellt.

    Und dieses iPhone ist eine Modeerscheinung ist doch nicht wahr.. Tut mir Leid für meine harschen Worte, aber Apple hat im Gegensatz zu Android nicht an 1000 verschiedenen Fronten zu kämpfen. z.B. gegen Klagen von Microsoft, von Java, der Fragmentierung und den billig Geräten aus Fernost, welche die User von Android abhalten.

    0
  • Q. H. 21.06.2011 Link zum Kommentar

    Apple waren halt die ersten die den Touchscreen fingerfreundlich auf den Markt Vor-iPhone zeit erinnen. Da liefen viele mit MDA, PDA usw. durch die gegend. Wobei viele damals meinten "nie wieder Touchscreen" und jetz telefonieren sie mit iPhone oder Android.

    Was ich überhaupt damit sagen will. Apple waren lediglich die, die als erstes erkannt haben wo der Weg hinführt und zur richtigen Zeit das Richtige Produkt plaziert haben. War ja bei iPod auch schon so, damals als mp3-Player den Discman abgelöst haben. Die hatten hatten halt die coolere Werbung.

    0
  • Michael S. 21.06.2011 Link zum Kommentar

    > Das iPhone war das erste Gerät, was Internet-, Handy-, Multimedia- und
    > PDA-Funktionen

    Na das stimmt aber nicht, ich hatte schon ein htc-Handy da gab es noch kein Apple im Handymarkt und das konnte das alles auch schon.
    Apple hat "lediglich" die GUI verbessert, was natürlich auch eine tolle Leistung war, aber erfunden haben sie es nicht!

    0
  • Martin W. 21.06.2011 Link zum Kommentar

    @Aron
    Es geht nicht darum, dass sie das erste Touchhandy rausgehaun haben, sondern es geht um das, was dieses Touchhandy kann. Das iPhone war das erste Gerät, was Internet-, Handy-, Multimedia- und PDA-Funktionen zusammenführte und das war halt damals revolutionär.

    Thema Tablet wirds schon sehr schwierig. Eigentlich war Apple der Vorreiter in Sachen Tablet, wobei die Idee eines stiftbedienenden Computers bereits in den 60ern aufkam. Aber Apple hat tatsächlich 1993 dann das erste Gerät mit echter Stifteingabe gebaut (Apple Newton), welcher der erste PDA war.
    Heute verstehen wir unter einem Tablet bloß was anderes ;)

    P.S.: Der Begriff "Tablet" wurde erst 2001 von Microsoft geprägt.

    0
  • Frank Heuser 21.06.2011 Link zum Kommentar

    hey!! das erste Touchhandy kam nicht von HTC sondern von IBM.

    http://en.wikipedia.org/wiki/IBM_Simon

    http://www.youtube.com/watch?v=fjqNIr5uV1k

    0
  • User-Foto
    Aron L 21.06.2011 Link zum Kommentar

    Ich verstehe euch alle, wirklich alle.
    Ich bin ein sehr angeregter Android Nutzer, mit meinem HTC Desire HD, bin ich mehr als zufrieden, ich würde es auch nicht gegen ein Apple iPhone austauschen.
    Aber lasst und doch alle ehrlich sein, Apple hat es drauf, was es Marktstrategie angeht.
    Sie lassen einen glauben, sie seien die Ersten, die das Touchhandy erfunden haben, obwohl es HTC war, das erste Tablet hergestellt zu haben, obwohl es Microsoft war und JA ich könnte noch so viel davon aufzählen und alles würde sich in einer Zeitleiste zusammenfügen.
    Auch wenn ein Hersteller stolz sein kann, indem er sagt 'Ich war der Erste', kann er höchstwahrscheinlich nicht sagen, 'Ich war und bin der Beste'.
    Nehmen wir uns ein Beispiel an unserem allseits bekanntem Apple iPad:
    1.Technik die gut rüber kommt.
    2.Technik die gut verpackt wird, sprich Nutzerfreundlichkeit.
    3.Design das gut angepasst wird.
    Das sind eigentlich die 3 Hauptpunkte die Apple mit seinen Geräten anstellt.
    Steve und Co. wissen was sie machen, und wie sie es machen und zwar SCHLAU.
    Dank Android ist Apple so erfolgreich, Android sind Apples größte Feinde, nicht was den Verkauf von Produkten angeht, sondern was die Benutzer angeht.
    Das 'haten' von Android-Usern an Apple, lässt Aufsehen erregen.
    Leute differenzieren zwischen Android und Apple und lassen sich ein Allgemeinbild einflößen und zwar die 3 Punkte die ich eben genannt habe, die ganz klar für den Nutzer anregen.
    Den 1. Platz belegt somit leider Apple.
    Doch der Spruch: 'iPhone ist eine Modeerscheinung, Android eine Lebenseinstellung!' lässt mir persönlich Hoffnung aufkommen.

    0
  • R. A. 21.06.2011 Link zum Kommentar

    yyy

    0
  • buchs 20.06.2011 Link zum Kommentar

    ich haße apple und hoffe d sie bald verrecken

    0
  • User-Foto
    Olaf Schröder 20.06.2011 Link zum Kommentar

    Apple hat es garnicht nötig Handy Firmen zu kaufen. Sie haben Kultcharakter und Sie mischen zum richtigen Zeitpunkt den Markt auf. Erst die Rechner dann waren es mp3 Player, dann Smartphone jetzt Tablets. Die anderen schauen Sich das an und laufen hinterher. Wenn Android dann bei den Tablets aufgeholt hat kommt wieder der berühmte Satz von Apple: Wir haben da was neues und wieder mal ändert sich alles.
    Und wieder mal schauen alle ganz verdutzt aus der Wäsche und werden es nachmachen nur das Apple auch dann wieder das Geld schon verdient hat.

    0
  • Sebastian H. 20.06.2011 Link zum Kommentar

    Wie schon geschrieben, kartellrechtlich nicht möglich, und anscheinend hat der Schreiber auch vergessen, dass Marktwerkt ungleich Kaufwert ist.
    Es werden von den 25 Millarden die HTC z.B. wert ist zwar nicht alle Aktien verkauft sein, aber ein Großteil. Den Besitzern dieser Aktien können diese ja nicht einfach weggenommen werden. Dafür wird mal je nach Wert der Aktie das 1,4 fache bis 2fache hingelegt.
    Ausgeschlossen von diesen Sachen sind dann auch noch die Patente, laufende Verträge usw. die da im Raum stehen. Diese miteingerechnet mit laufenden Gebühren könnte Apple HTC zumindest nicht auf einen Streich kaufen. Dennoch würde eine Minderheitsbeteiligung für Apple auch interessant sein, aufgrund der Patenttrollereien unter den Smartphone-Herstellern.

    0
Zeige alle Kommentare