X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Google stoppt Online-Verkauf des Nexus One

Kevin S.
12

Das Google Nexus One wird künftig nur mehr über klassische Kanäle vertrieben, denn das neuartige Vertriebsmodell habe sich nicht wirklich bewährt. Marktbeobachter haben Googles Versuch, Smartphones mithilfe des eigenen Online-Stores zu verkaufen, schon länger kritisiert. Google selbst äußerte sich über diesen Versuch bisher durchweg positiv. Angeblich entsprachen sowohl die Absatzzahlen immer den eigenen Erwartungen, als auch finanziell war das Nexus-One angeblich ein voller Erfolg. Doch was an die Öffentlichkeit weitergegeben wird und wie man die Situation bei Google intern tatsächlich beurteilt, sind offensichtlich zwei Paar Schuhe. Denn anders ist es wohl kaum zu erklären, dass sich das Unternehmen nun doch dazu entschied die Notbremse zu ziehen.

Andy Rubin, der derzeitige Android-Chefentwickler, gab in einem aktuellen Blogbeitrag bekannt, dass man den Webstore nicht auf Dauer weiterführen werde. Eine kurze "Galgenfrist" für die Online-Verfügbarkeit des Nexus One ergibt sich aus der Umstellungsphase auf die traditionellen Vertriebswege. Wie lange diese Frist genau andauern wird, gab Rubin leider nicht bekannt. Sobald diese Umstellung erfolgreich vonstatten ging, folgt dann das endgültige "Aus" für den hauseigenen Online-Store. Diese Umstellung betrifft zu größeren Teilen den US-Markt, da man in Europa schon seit Verkaufsbeginn auf konventionellere Vertriebsarten in Verbindung mit Mobilfunkanbietern gesetzt hat.

Die Erkenntnis die Google daraus gewinnt ist jene. Rein technisch gesehen ist das Nexus One für das Unternehmen ein voller Erfolg gewesen. Der Vertriebsweg hat aber hauptsächlich die "Early Adopters" angesprochen und nicht bei der breiten Masse Anklang gefunden. Das liegt wohl ganz einfach daran, dass der Otto-Normal-Kunde das Smartphone seiner Begierde vor dem Kauf lieber einmal in die Hand nehmen und unterschiedliche Vertragsoptionen genau erklärt haben möchte, bevor er sich dann endgültig zur Kaufentscheidung durchringt.

Google stoppt somit ein recht ambitioniertes Projekt, erspart sich auf der anderen Seite aber auch einigen Ärger. Denn zumindest in den ersten Wochen nach dem Launch des Nexus One, war Google mit dem einhergehenden Support-Aufkommen vollkommen überfordert.

Verwandte Themen

Auch interessant

Magazin / Hardware
32 vor 7 Stunden

Kommt ein günstiges Nexus-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor?

Magazin / Hardware
44 vor 1 Tag

Apple vs. Samsung: Google zahlt Samsungs Zeche

Magazin / Hardware
36 vor 2 Tagen

Moto X vs. Nexus 5: Duell der Software-Champions

Magazin / Apps
43 vor 2 Tagen

Hangouts-Update: Google legt SMS und Chats zusammen

Magazin / Hardware
59 vor 3 Tagen

Project Ara: Hat das Baukastenphone eine Zukunft?

Magazin / Vermischtes
15 vor 1 Woche

Quartalszahlen: Google prosperiert trotz verfehlter Erwartungen

Magazin / Hardware
37 vor 1 Woche

HTC Sense 6: Portierung für das Nexus 5 verfügbar

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Markus Gu 15.05.2010 Link

    schade,

    optimal wäre es, wenn man beide vertriebswege hat. warum soll ich zu einem provider gehen, wenn ich schon einen vertrag habe, dann kaufe ich es lieber direkt bei google.

    das n1 hätte ich auch blind ohne zu testen gekauft ;)

    aber immerhin versuchen sie mal was neues. war wohl leider die zeit noch nicht reif dafür ;)

    0
    0
  • Patrick S. 15.05.2010 Link

    Wieso zum Provider gehen? Das sollte doch dann wohl auch einfach so zu kaufen sein.

    0
    0
  • Marc Grüner 15.05.2010 Link

    Und was bedeutet das jetzt ? Daher ich werde es nicht ohne Vertrag und Branding kaufen können ?

    0
    0
  • Mirko Schenk 15.05.2010 Link

    Blind ohne zu testen ist aber gerade beim N1 keine so gute Idee. Klar, das Teil ist flott, die Farben brilliant - aber das Display ist nicht wirklich mein Fall. Helle Flächen und Schriftränder wirken auf mich irgendwie, als würde das Display nur 256 Farben darstellen und den Rest dithern (also hell-dunkel kariert). Scheint aber nicht jeden zu stören - vielleicht bin ich ja auch nur vom Milestone verwöhnt (mehr Punkte auf weniger Fläche, anderer Displaytyp).

    0
    0
  • Lukas M 15.05.2010 Link

    Das wiederum glaube ich nicht. Du kannst es immernoch in der Schweiz kaufen und da gibt es alle Handys ohne Vertrag und Branding bspw. im Onlinehandel oder aber einfach von Sunrise (Schweizer Provider). Die verkaufen nur "unbranded" Geräte und bieten dir selbstverständlich an es in Kombination mit einem Vertrag günstiger zu haben ;) du kannst es aber auch einfach ohne nehmen.

    Meine persönliche Anlaufstelle für unbranded Geräte ohne Vertrag ist digitec.ch...

    0
    0
  • Matthias Berlin 15.05.2010 Link

    Ich habe das N1 ungetestet bei Google gekauft. Der Vertriebsweg war für mich ideal da ich Providergeräte nicht kaufe.

    0
    0
  • Markus Gu 15.05.2010 Link

    eine möglichkeit weniger zu kaufen, das finde ich jetzt nicht so positiv.

    klar geht die welt nicht unter, aber trotzdem

    0
    0
  • apfel e. 15.05.2010 Link

    Ich sehe darin auch den richtigen Weg, das hatte ich schon vor einiger Zeit in einem Forum so beschrieben. Hoffentlich wird es hier in Deutschland auch so sein und noch besser wäre wenn nicht nur über Provider verkauft wird damit man das Gerät auch ohne Software-Branding bekommt, und somit updaten kann ohne auf deren Gnade angewiesen zu sein.

    0
    0
  • Sevend7 16.05.2010 Link

    das N1 wird aktuell sowieso überholt, da hat Google meiner Meinung nach den Markt in Europa um ein halbes Jahr verschlafen.

    0
    0
  • Karsten van Geelf 16.05.2010 Link

    bei heise ist das nexus das beliebteste phone, wenn es hier in europa ist und sogar froyo hat, dann wird es sich gut verkaufen. es gibt viele, so wie ich, die aufs nexus warten.

    0
    0
  • Stef 16.05.2010 Link

    Ich finde es auch schade das Google den Verkaufsweg stoppt. Ich hätte es mir sogar gewünscht, dass Sie den Markt weiter ausbauen und es in möglichst allen Ländern verkaufen.
    Ich habe mein Nexus von Google geschenkt bekommen und ich bin vom ersten Tag an begeistert. Zum Glück habe mir noch rechtzeitig die Dockingstation und das CarDock gekauft

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 16.05.2010 Link

    Verkaufen werden sie es dich. Nur halt nicht mehr exklusiv über das Internet. Und das macht viel Sinn...

    0
    0

Author
13

AkkuVerbraucher "Android Core Apps"