X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Google kann es auch: Patent für das selbstfahrende Auto erhalten

Fabien Roehlinger
20

Google kann es auch! Nachdem man dem Unternehmen aus Mountain View ja immer wieder vorwerfen musste, es hätte in den letzten Jahren zu wenige, anstatt zu viele Patente angemeldet, hat es heute ein spektakuläres Patent für sich verbuchen können.

Die Suchmaschinen-Jungs dürfen nun quasi exklusiv das Recht ihr eigen nennen ein Auto ohne Fahrer zu bedienen. Oder so ähnlich. Im März diesen Jahres, auf der sogenannten TED-Konferenz, stellte Google das Auto bereits vor. Mit satten 40 Meilen pro Stunde donnerte das Auto, wie von Geisterhand gesteuert, über einen festgelegten Parcour. 

Geil, Google, dass Ihr jetzt dieses Patent habt. Das kann Euch keiner mehr nehmen. Niemand weiss das wohl besser als Ihr selbst. Nur: Wer braucht das Patent (momentan)? Wer weiß? Vielleicht sehen wir ja bald die Google Street View Cars fahrerlos durch unsere Städte sausen.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Stefan L. 16.12.2011 Link

    Problem an diesem Patent: Wird es marktreif bevor es ausläuft? Viel Glück, Google! :)

    0
    0
  • Joachim B. 16.12.2011 Link

    könnte mir das gut für Action Filme vorstellen, die Software braucht anscheinend die Roten Pylonen zur navigationen.

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 16.12.2011 Link

    Das wollte ich so hart nicht reinschreiben, sehe ich aber genauso. Das stelle ich mir irgendwie schwierig vor, alleine schon bis entsprechende Gesetze auf dem "Markt" sind, die ein fahrerloses Fahren zulassen würden.

    0
    0
  • Florian 16.12.2011 Link

    Die tu Braunschweig hat letztes Jahr des öfteren ein Führer loses Auto durch die stadt

    0
    0
  • Florian 16.12.2011 Link

    Fahren lassen

    0
    0
  • Sibbi 16.12.2011 Link

    @Florian: Ich wollte es gerade sagen.

    Letztes Jahr Oktober beim Aachener Motorenkolloquium habe ich mir die Präsentation eines Doktoranden der TU Braunschweig angeschaut, welcher ein Fahrzeug vorstellte, welches bereits die Sonderzulassung zum kontrollierten Versuch im Straßenverkehr hatte. Wohlgemerkt, komplett autonomes Fahren!

    Mal sehen wann bei der TU Br. die erste Abmahnung ins Haus segelt :D

    0
    0
  • Fabien Roehlinger 16.12.2011 Link

    Ich glaube, dass Google hier sicherlich ein bestimmtes Verfahren hat patentieren lassen. Übrigens: das Betriebssystem hinter dem Auto bzw. dem "Fahrer" ist Android.

    Google würde imho niemals eine Universität abmahnen. Im Gegenteil: Das Unternehmen unterstützt ja die Wissenschaft wie sonst nur sehr wenige andere Unternehmen.

    0
    0
  • Sibbi 16.12.2011 Link

    War auch nicht ganz ernst gemeint, bezog sich nur auf den ganzen Patentwahnsinn. Quasi der nächste Schritt.

    Denke auch, dass hier ein ganz bestimmtes Verfahren zum autonomen Fahren patentiert wurde.

    Die Realisierung ist von der technischen (!!!) Seite nicht so weit entfernt, wie manch einer denken mag. Was die Legislative daraus macht, ist die Frage.


    Video von 2006 (Am Ende wird es interessant):
    http://www.youtube.com/watch?v=U88UlyjM4Pc

    0
    0
  • Andreas T. 16.12.2011 Link

    was daran genau ist jetzt so neu dass es patentierwürdig ist? das ist eine ernstgemeinte frage, denn von autonom fahrenden autos les ich schon seit vielen jahren...

    0
    0
  • Georg Funke 16.12.2011 Link

    In Berlin gibt es auch schon wie in Braunschweig ein selbstständig führendes Auto. Es muss aber jemand im Auto sitzen der zur Not eingreifen kann

    0
    0
  • nightfire 16.12.2011 Link

    Das gibts doch schon lange von VW. Dieses Jahr war doch der test wo ein Golf selbstständig durch eine Stadt gefahren ist. War sogar in den Nachrichten

    0
    0
  • Glück Ab 16.12.2011 Link

    Ja, dann wird es (glücklicherweise) so schnell kein iCar geben... :-)

    0
    0
  • Valentin 16.12.2011 Link

    Normalerweise sollte es für jede Schraube dieser Autos ein Patent geben, wenn Apple sogar eines für den Unlockscreen bekommt :D

    0
    0
  • my2cent 17.12.2011 Link

    Einmal durch Braunschweig.... wauh...

    Google's Autonomes Auto(s) haben bereits 200.000 Kilometer ohne Fahrer in den USA gefahren! (natürlich saß noch einer an Board, aber ohne Eingriff)

    0
    0
  • Sibbi 17.12.2011 Link

    @my2cent: Nicht einmal durch Braunschweig... Vor einem Jahr (!) bereits mehrere Testfahrten. 200.000 km kann man in den USA wahrscheinlich auch zurücklegen, ohne dabei jemand anderem über den Weg zu laufen.

    0
    0
  • NeoXolver 17.12.2011 Link

    Also ich musste erstmal wegen dem Patent schlucken... Ich hoff das dies nichz alzu weitreichend ist.

    Was das Leonie angeht, so hieß der selbstfahrende Passat in Braunschweig, da muss auch ein Fahrer im Notfall eingereifen.

    Wobei Stadtverkehr echt die Kür ist. Autobahn könnte man mit einiger Reglementierung schon heute schaffen.

    Was das Beriebssystem angeht wird bestenfalls die GUI auf Android laufen... Allein für die Datenverarbeitung braucht man einige FPGA und DSP. Die Merkmalserkennung, die Bewertung und Steuerung bedarf sicher eines echten Echtzeitbetriebssystems, das dann wahrscheinlich statisch gelinkt wird.

    0
    0
  • NeoXolver 17.12.2011 Link

    Ah ich hab grad gelesen worum es in dem Patent geht. Es geht um einen Spezialfall: Um vorgegebene Routen für diverse Zwecke.
    @Fabien: Ich fänds schon cool wenn du da einpaar Sätze ergänzen könntest, dann muss man nicht selber googeln

    0
    0
  • Marcus B. 17.12.2011 Link

    Eine Software (oder App), die mit der Doofheit anderer rechnet - klingt nach ner Meisterleistung !!

    0
    0
  • Andy S. 17.12.2011 Link

    gibts schon länger. Vor nem Jahr hab ich darüber ne Dokumentation/Reportage auf nem amerikanischen Sender gesehen. Ist schon sehr interessant, zumal der Toyota Prius auch ohne "Fahrer" im öffentlichen Verkehr gefahren ist

    0
    0
  • Frank W. 19.12.2011 Link

    Vielleicht nicht für den normalen Straßenverkehr interessant im Moment. Aber für große Betriebsgelände. Z.b. läuft im Hamburger Hafen alles automatisch.
    Da gibt es sicher Verbesserungspotenzial bzw. Scheint mir Googles Technik preiswerter und flexibler zu sein, als alles über Schleifen im Boden oder Schienen zu lösen.

    Ein dankbarer Abnehmer ist sicher auch das Militär. Die können sowas sicher brauchen.

    Wer weiß, ich kann mir vorstellen, dass es den Markt schon gibt.

    0
    0