X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Exynos 5250 - Samsung stellt SoC mit 2 GHz Dual-Core-CPU vor

Michael Maier
23

(Bild: The Verge)

Samsung hat mit dem Exynos 5250 ein SoC (System-on-Chip) mit einen Prozessor angekündigt, der es in sich haben dürfte. Der Dual-Core-A15-Prozessor taktet mit 2 GHz und soll eine bis zu viermal bessere 3D Grafik-Performance als die bisherigen Cortex-A9-CPUs bieten.

Unterstützt werden Auflösungen bis zu 2560x1600 Pixel, das sollte für die kommende Tablet-Generation wohl erst einmal ausreichen. Im zweiten Quartal 2012 soll der Exynos 5250 ausgeliefert werden, bis es erste Geräte mit der neuen „Exynos-Power“ geben wird, müssen wir uns also noch einen Moment gedulden.

Verwandte Themen

Auch interessant

Magazin / Updates
9 vor 2 Stunden

Android-Fragmentierung: 19.000 Gründe, warum sie immer bleiben wird

Magazin / Hardware
36 vor 9 Stunden

Galaxy Note 4: Kamera-Features und Sensor-Button geleakt

Magazin / Hardware
56 vor 1 Tag

Multifunktions-Phone Galaxy Note 4: Übertreibt Samsung es mit Innovationen?

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Soner 30.11.2011 Link

    krass

    0
    0
  • Thomas Weissenbacher 30.11.2011 Link

    Das Galaxy S III bitte mit Quadcore! Bitte!

    0
    0
  • ghostho 30.11.2011 Link

    @thomas

    fur was brauchst du quad core versteh ich nicht? Es ist doch sinnlos. Dual Core reicht dicke aus. Als ob du mehrere Apps gleichzeitig ausfuhrst und die auch gleichzeitig anwendest. Das frisst nur am Akku. Ich bin jetzt sogar mit 1.4 ghz dual core von note sehr sehr zufrieden.

    0
    0
  • User-Foto
    Thimo K. 30.11.2011 Link

    und Full-HD Auflösung :-)

    0
    0
  • ghostho 30.11.2011 Link

    also wenn S2 schon so abgeht. Will ich die Leistung von 2ghz erst recht spüren. muahahah. Geil

    0
    0
  • ghostho 30.11.2011 Link

    full hd ist doch 1980x... das ubertrifft auch die fullhd Auflosung

    0
    0
  • David Werner 30.11.2011 Link

    @ghostho nen quadcore ist sparsamer als ein dualcore

    0
    0
  • p.w 30.11.2011 Link

    bleibt halt trotzdem noch ein dualcore...Hat man doch eigentlich im PC Bereich gesehen dass mehr Kerne besser funktionieren als immer höhere Taktraten....vom stromverbrauch mal abzusehen!
    Außerdem verstehe ich nicht warum sich der markt für mobile Prozessoren so aufspaltet, im Endeffekt wird sich doch eh nur "ein Typ" durchsetzten, und das wird der am häufigsten verbaute werden da er für Entwickler am attraktivsten ist!

    0
    0
  • User-Foto
    Mark Rimmel 30.11.2011 Link

    Quadcores bringen NULL, wenn es keine Anwendungen gibt, die daraufhin optimiert sind.

    0
    0
  • Martin Kraus 30.11.2011 Link

    Ich weiß Garnicht warum alle immer mehr und mehr kerne und GHz haben wollen n dual core mit 1,2 GHz ist doch für die meisten mehr als genug! Im normalen Gebrauch merkt man den Unterschied doch eh nur wenn minimal!

    0
    0
  • Samuel Raabe 30.11.2011 Link

    Immer dieses "Warum wollen alle mehr?" kann ich nicht verstehen... Es gab Zeiten da war ein 800 MHz im PC ausreichend... Und jetzt? Ist doch was völlig normales das Technologie sich entwickelt...

    0
    0
  • p.w 30.11.2011 Link

    Naja , same story here, am Anfang wurde im PC Bereich auch immer gesgat, 4 Kerne, unterstützt doch kein Programm, brauch man nicht.... Und dann kamen eben doch genügend Programme raus die Multicores unterstützen...Alles nur eine Frage der Zeit und bei der heutigen Entwicklung keine allzu lange...
    Zudem gibts da immernoch den Vorteil das Multicores bei gleichr Leistung weniger Strom verbraten.
    Muss allerdings zugeben dass ich solchen Power-Dimensionen bei Smartphones auch nicht ganz als "Sinnvoll" erachte, denke da eher an tablets

    0
    0
  • Silvio D. 30.11.2011 Link

    "Quadcores bringen NULL, wenn es keine Anwendungen gibt, die daraufhin optimiert sind."
    Immer diese Stammtischäusserungen. Wenn sich eine solche Philosophie früher schon durchgesetzt hätte, säßen wir jetzt noch hier mit <500 Mhz ARM9 Prozessoren auf unseren Symbian Modellen (wenn überhaupt).
    Wie sich herausgestellt hat sind Mehrkern-Prozessoren durchaus schneller aber vorallem jedoch Energieefizienter. Für mich also auf keinen Fall eine unnötige Entwicklung. Natürlich wird sich der Sprung für reine Angry-Birds Spieler nicht mehrklich auf die Performance auswirken aber es werden in naher Zukunft sicherlich Apps folgen, die durchaus was damit anfangen können.

    0
    0
  • Firat 30.11.2011 Link

    durch die Entwicklung wird Microsoft und Co ihre Betriebssysteme auf ARM umstellen und wir hätten irgendwann Laptops die sehr lange Laufzeiten haben und passiv gekühlt werden usw. die Vorteile liegen doch auf der Hand, man muss sich nicht immer auf smartphones konzentrieren. es gibt auch andere Anwendungsbereiche.

    0
    0
  • Marlies Z. 30.11.2011 Link

    /sign

    0
    0
  • NeoXolver 30.11.2011 Link

    Hm... Quadcores brauchen mehr Chipfläche und auch mehr Aufwand bezüglich der Cache-Kohärenz. Dies kostet mehr. Und auch einfach so blind von zwei auf vier Kerne updaten ohne richtige Strategie hat kaum Vorteile. Aber generell ist der Weg der richtige. Die frage ist was kurz- und mittelfristig mehr bringt ist garnicht so einfach.

    0
    0
  • NeoXolver 30.11.2011 Link

    Interesannt ist hier vorallem der Grafikchip. Würde mich interessieren was dort eingesetzt wird. Denn der ARM-IP-Core beinhaltet diese meines wissens nicht.

    0
    0
  • User-Foto
    Der Wüstenfuchs 30.11.2011 Link

    je schnelelr und mehr cores die chips haben desto besser muß auch die kühlung sein ich hätte kei bock das son scheiß tablet auf einmal kochend heiß wird mir den schoß verbrennt und oder meine eier anbrennt XD

    0
    0
  • DetroitCity 30.11.2011 Link

    marc das war würklich cool

    0
    0
  • NeoXolver 30.11.2011 Link

    @Marc: Man auf deine Kommentare haben alle gewartet. Wenn die Prozessoren weniger Leistung aufnehem können sie auch nicht heisser werden. Aber gut schule ist ja aus da brauch man Physik nicht

    0
    0
  • Denis K. 30.11.2011 Link

    Also ich verstehe die ganze Argumentation nicht, dass ein QuadCore nur was bringt, wenn die Anwendung für QuadCores programmiert wurde. Klar würde die Anwendung dann u.U schneller, stromsparender, was weiss ich laufen. Aber solange das Betriebssystem das unterstützt bedeuten vier Kerne auch vier parallel laufende Prozesse und das ist für mich ein größerer Vorteil als auf QuadCores optimierte Anwendungen...

    0
    0
  • Marcus B. 30.11.2011 Link

    Ich finde diese Software-ist-sowieso-nicht-optimiert Kommentare auch total belanglos..

    0
    0
  • NeoXolver 30.11.2011 Link

    Nur hast du hier ein Interaktives System. d.h. in der Regel einen Dominanten Prozess und mehere Hintergrundprozesse.

    Im Prinzip können sich verschiedene Threads eine CPU teilen, mit einem gewissen Overhead, versteht sich, der von der Scheduling-Strategie und dem dahinterliegenden Verfahren abhängt.

    Die CPU wird in Zeitscheiben aufgeteilt. Der Anteil die ein Thread an diesen Zeitscheiben hat nennt man CPU-Zeit und ist ein maß für die Auslastung der CPU. Sie kann auch leer Laufen in dem einfach NOP's (No Operations) oder Waits ausgeführt werden.

    Hintergrundprozesse haben in der Regel realtiv wenig CPU zeit. Besonders Anwendungen durch das Multitasking im Hintergrund geschaltet werden.

    Dies bedeutet bei einer zwei Kern-CPU, dass eine Single Thread-Anwendung den vollständigen Kern auslasten kann, während die Hintergrundanwendungen sich den zweiten Kern teilen. Auch wenn du zwei Leistungsforderne Aufgaben erledigst, z.b. Surfen und Musik-Hören (mit soft-codecs) können diese in der regel noch gut bedient werden, da die Hintergrundprozesse selten mehr als 10% der CPU-Zeit einnehmen.

    Bei einer vier-Kern-CPU und einer Anwendung die nur über einen Thread verfügt, kann diese dennoch nur eben einen Kern auslasten. Die anderen Kerne beschäftigen sich dann mit den Hintergrundprozessen, und sind dadurch in der Regel kaum ausgelastet. Auch der oben genannte Fall mit dem Musik hören und Surfen würde eben nur zwei Kerne auslasten und die anderen beiden freuen sich über 5 bis 10% Auslastung durch die Hintergrundprozesse.

    Nichtmal Leistung kann man hier sparen da alle CPU-Kerne mit dem selben Takt arbeiten müssen.

    Wenn die Anwendungen jedoch multithreaded sind, d.h. auf zwei oder mehr Threads verteilt sind, dann kann ein vierkerner eben besser ausgelastet werden. D.h. entweder mehr Leistung für die Anwendung oder eben weniger stromverbrauch da die Auslastung verteilt ist und auf die einzelnen Kerne betrachtet geringer ausfällt und somit die Gesamttaktrate gesenkt werden kann

    Ps.:
    Aber ich glaube das heutzutage jede gute Software multithreaded geschriben sein sollte...

    0
    0