Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Entwickler: "Android wird nie ganz flüssig laufen - Dank seines Framework-Designs"

Fabien Roehlinger
63

 

Es ist ein wenig wie Fügung. Da teste ich eben ein Android-Tablet mit Honeycomb darauf und stelle während meines Tests kurz fest, dass alles nicht so flüssig läuft und hier und da ein wenig ruckelt. Das sei allerdings weniger der Hardware, als vielmehr der Software bzw. Android geschuldet, stellte ich noch fest. Kaum war ich mit meinem Video-Shoot fertig, stolpere ich über einen Artikel bei den US-Kollegen von Phandroid, bei dem ein ehemaliger Google-Mitarbeiter - sein Name: Andrew Munn,behauptet, Android könne gar nicht flüssig laufen.

Vorausgegangen war ein weiterer Artikel, bei dem eine Google-Mitarbeiterin über Vorurteile zur 1.) Hardware-Beschleunigung unter Android geschrieben hat. Andrew konterte ebenfalls mit einem 2.) Artikel, in dem er beschreibt warum er denkt, dass Android niemals so flüssig wie das iPhone oder Phone 7 laufen würde. Er kommt zur Schlussfolgerung, dass mit der jetzigen Software-Architektur Hardware-Beschleunigung niemals richtig flüssig werden wird. Das Framework in Android würde verhindern, dass die CPU/GPU seine volle Leistung ausnutzen kann. Das wiederum hätte zur Folge, dass Grafiken - auch Menüs, oder wie bei mir, das Drehen von Hoch- in Querformat - teilweise nur ruckelig aufgebaut werden würden. 

Ich habe mir nun beide Artikel aufmerksam durchgelesen. Ich möchte darauf verzichten eine große Zusammenfassung hier niederzuschreiben. Jedem, der sich aber für das Thema interessiert, seien die oben verlinkten Blogposts ans Herz gelegt.

Übrigens schreibt Andrew Munn in seiner Einleitung, dass er zwar im Android-Team gearbeitet habe, aber nie am entsprechenden Code arbeitete. Außerdem wechselt er im Januar noch zu Microsoft, um von da an an Phone 7 zu arbeiten. Er betont aber, dass er ein außerordentlich großer Android-Fan sei und mehr Android-Shirts im Schrank habe, als die Woche Tage hat. 

Ich frage mich dann aber: Warum, Andrew, bist Du von Google zu Microsoft gegangen? Das werden wir wahrscheinlich nicht erfahren. 

Bleibt nur zu hoffen, dass Andrew mit seinen Punkten nicht Recht behält. Denn aktuell ist die Performance bei Android vergleichsweise schlecht.

Verwandte Themen

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Fabien Roehlinger
    • HALL OF FAME
    12.12.2011 Link

    Aah, da war ich wohl zu leichtfertig mit meiner Wett-Aussage. Ich wette nur noch um's Recht ^^

    0
  • Claudius E. 12.12.2011 Link

    Könnt ihr doch wetten, jetzt, wo wieder Platz auf deinem Hinterkopf ist...

    0
  • Fabien Roehlinger
    • HALL OF FAME
    12.12.2011 Link

    Das ist aber eine harte Wette. Ich denke, dass das iPhone Bestand haben wird, aber deutlich an Marktanteilen verliert. Die neuen Chipgenerationen werden auch bei anderen Betriebssystemen kommen. Der A5-Chip von Apple ist übrigens mal richtig geil. Von daher würde ich die Wette nicht genauso unterschreiben.

    0
  • meo 08.12.2011 Link

    In einem halben Jahr spricht kein Mensch mehr über dieses Thema - und wer deshalb sich ein Iphone kauft, merkt nicht was gerade für eine Android Welle kommt. Nächstes Jahr kommt eine neue Chipgeneration. Ich stelle die Wette auf, dass in 1-2 Jahren keiner mehr vom Iphone reden wird. Ich habe vor 25 Jahren mal empfohlen 25 MB (!) Festplatte zu kaufen. Mann hat mich für verückt erklärt, was man den mit soviel Speicher will ?. Die Entwicklung in der IT erfolgt nicht linear - Erfahrung aus 30 Jahre EDV.

    0
  • Michi K. 08.12.2011 Link

    @Rudis Wave

    Also ich habe beide OS hier zum Vergleich und kann das nicht bestätigen. Das Scrollen unter iOS hängt davon ab wie "schnell" man die Liste anstößt. Also wie schnell man den Daumen nach oben schnippst. In ganz normalem Tempo scrollt die Liste normal, ziehe ich den Daumen aber schnell nach oben, rast die Liste auch schnell nach oben.

    0
  • Rudis Wave 08.12.2011 Link

    ich glaube das ihr teilweise nicht ganz richtig liegt.

    das Ruckeln kommt von einem ganz anderen Grund.
    Und das ist so gewollt und ein System Bestandteil.

    iOS ist so programmiert, dass beim Anfassen des Screens sofort eine
    Roll-Bewegung durchgeführt wird, daher sofort flüssig reagiert.
    - Nachteil ist es fühlt sich dann beim tiefen und langen Scrollen "Zäh flüssig an.

    Android wartet erst ab, was der User denn überhaupt machen will (in dem Fall scrollen ) daher die zeitweisen Microruckler.
    - Vorteil ist das dann eine Beschleunigung der Scrollbewegung möglich ist

    bei Apple dagegen läuft der Scroll immer gleich zäh , schnell/langsam ab.

    Dass hat somit bei beiden Systemen seine Vor- und Nachteile zur Folge.

    Wusstet ihr dass?

    0
  • ilias 07.12.2011 Link

    @SuperSam
    google verkauft doch schon handys. (nexus)
    Deine weiteren Vergleiche bleiben mir ein Rätsel.
    Schau mal über den Tellerrand. Die Erde ist eine Kugel

    0
  • PeterShow 07.12.2011 Link

    @ilias
    Soll google jetzt Handys und Tablets verkaufen?? Und wenn du wegen Updates von Android zu Ipad wechselt, dann weiß ich auch nicht mehr. Wechselst du auch vom Auto auf das Fahrrad weil es da mehr Ersatzteile gibt?? ;-)

    0
  • ilias 07.12.2011 Link

    Meiner Meinung nach macht google mit Android den gleichen Fehler wie MS mit WindowsMobile. Für zu viele verschiedene Geräte ausgelegt. Neue Versionen werden wenn überhaubt vom Handyhersteller geliefert. Neuerungen von Android kommen erst sehr spät bis garnicht auf die Geräte.
    Apple geht hier einen schlaueren Weg. Alle Geräte erhalten immer die neueste Software.
    Ich besitze ein GalaxyTab und rege mich jeden Tag über Samsung und deren Updatepolitik auf.
    Ich möchte das nicht mehr. Das ipad3 wird meins.

    0
  • PeterShow 07.12.2011 Link

    Komisch, dass die Freunde von golem.de meinen das Galaxy Nexus lauf flüssig mit Android 4.0:
    http://www.golem.de/1112/88239-6.html

    Dabei sind bei golem.de überwiegend Apple-Fanboys in der Redaktion....

    Soviel zu: "Nie richtig flüssig".. ;-)

    0
  • Michi K. 07.12.2011 Link

    Google und Apple haben so unterschiedliche Geschäftsmodelle, das sie beide maximal erfolgreich sein können ohne sich in die Quere zu kommen. Verstehen viele nur nicht. Und da es nicht immer EINEN Sieger geben MUSS ;)

    0
  • Ruddy Robot 07.12.2011 Link

    Muss Ehrlich sagen wenn ich MS aufgrund ihrer Vergangenheit nicht verabscheuen würde täten sie mir beinahe leid...

    So viel Geld investiert und sie schaffen es nicht über die 1% :-)

    Und jeder der momentan die Entwicklung mit Ubuntu beobachtet die auf eine andere "GUI" umgestellt haben kann sich ja vorstellen was bei Win8 passieren wird...

    Ich denke da kommt noch eine große Umwälzung auf uns zu in den nächsten 2-5 Jahren und ich bin mir nicht sicher wer Gewinnen wird Google oder Apple

    0
  • paradiselostat 07.12.2011 Link

    Also ganz versehe ich das nicht. Ich bin jetzt vom iphone 4 aufs Note umgestiegen und bin begeistert von der Geschwindigkeit. Ich konnte keine Ruckler feststellen, ganz im gegenteil. Ich habe mir eine 64GB Karte reingegeben, wo schon um die 8000 Titel drauf sind und das Durchscrollen ist im Gegensatz zum iphone eine wahre Freude.

    Ich finde eher ein großes Problem von ANdroid ist die Akkulaufzeit. Also ich hab mit dem Note manchmal wirklich Probleme über den Tag zu kommen. 2 mal Laden ist meistens angesagt. Ich muss aber auch zugeben das ich noch viel damit rumspiele.

    0
  • Michi K. 07.12.2011 Link

    @Fabien Roehlinger

    Jein. Natürlich braucht Microsoft unbedingt das Ökosystem und somit die Entwickler. ABER ein Marktanteil spielt dabei keine Rolle, es gibt zig Faktoren die wichtiger sind.

    Mal so als krasses Beispiel: Zu Zeit ist iOS ja für Entwickler attraktiver als Android. Angenommen Von heute auf morgen würden sich die ganzen Leute die ein Feauture Handy haben sich ein gleichteures (sprich Billig-) Android Smartphone holen. Dann hätte Android auf einmal über 80% Marktanteil und iOS unter 5%. Trotzdem gäbe es ja nicht einen iOS User weniger, also wäre es für die Entwickler auch kein Stück unattraktiver obwohl es nur 5% statt 20% Marktanteil sind: Andersrum sind die Billig-User auch kein Attraktivitätsbonus auf der Android Seite, so dass es im Vergleich sogar noch attraktiver sein könnte, trotz 1/16 statt 1/2 Marktanteil.

    Der wichtigste Faktor ist ja die Userbasis die man auch tatsächlich erreicht. Und die kann sich ganz erheblich unterschieden. Um nochmal das Beispiel aufzugreifen: Angenommen man ist Entwickler eines Spiels das eine bestimmte Leistung braucht, dann hätte man durch die 400 Mio. neuen Nutzer nicht einen tatsächlichen User mehr. Und dann gibt es noch die Zahlungsbereitschaft bzw. Möglichkeit (User ohne KK fallen u. U. weg). Ein User der sich ein 400€-600€ Gerät holt, hat garantiert auch Interesse daran es in Form von Apps aufzuwerten. Während der 120€ Käufer vielleicht nichtmal weiß das er Apps laden kann.

    Dann gibt es auch den ganz wichtigen Punkt des Aufwands und Ergebnisses. Wenn die Hardwareunterschiede minimal sind, kann ich optimieren und hole ein besseres Ergebnis in kürzerer Zeit raus. Wenn das Framework simpler ist, bzw. einem mehr Arbeit abnimmt, dann spart man Zeit bzw man hat mehr Zeit um es noch besser zu machen. Mit den Style Guides und "Vorlagen" bekommt man unter WP und iOS ja ziemlich schnell ein Ergebnis hin das sich sehen lassen kann und für das man dann auch mehr verlangen kann.

    Und dann gibt es noch Faktoren wie der weitere Aufwand beim Support (bei iOS und WP gibt man das App ja nur ab und MS bzw. Apple kümmern sich um alles), die Gefahr durch Raubkopierer, die Gefahr durch unzufriedene User durch inkompatible Geräte, usw, usw. So KÖNNTE(!) WP sogar mit 1/10l an Usern durchaus attraktiver für Entwickler sein als z.b. Android.Konsolen sind teilweise ja auch attraktiver als der PC Markt, trotz 1/20 an potentiellen Usern.

    Aber natürlich braucht WP schon eine gewisse Masse an Usern, das ist die Grundvoraussetzung. Aber auch hier ist dann der Deal mit Nokia evtl. erfolgsversprechend. Denn die meisten User kaufen kein Android oder WinPhone, sondern ein HTC, ein Samsung, ein iPhone oder eben ein Nokia. Und nicht nur das, sondern auch oft nur das was sie beim Provider bekommen und auch hier ist Nokia sehr stark.

    0
  • Fabien Roehlinger
    • HALL OF FAME
    07.12.2011 Link

    @Michi K.: Das ist alles richtig. Allerdings fehlt mir hier ein Punkt: Das Ecosystem. Apps, Filme, usw. Apple hat diesen Markt selber geschaffen und hat mit einem Marktanteil von über 20% genügend Attraktivität, dass sich Entwickler ausreichend mit iOS befassen. Microsoft hingegen weist gerade mal ein 1% Marktanteil auf. Mit dem Erfolg, dass viele Entwickler sich noch weigern für die Plattform zu entwickeln. Entsprechend ist es schwierig die App-Base nach oben zu schrauben und mit anderen Plattformen zu konkurrieren. Will Microsoft mit WP7 wirklich dem Endkunden gefallen, so wie Du schreibst, wird man hier auch gleichziehen müssen. Ansonsten hinterlässt man irgendwann enttäuschte Gesichter.

    Außerdem hat M$ ein erklärtes Ziel: 20% Marktanteil bis in 2 Jahren. Das dürfte nur über blanke verkaufte Masse funktionieren.

    0
  • Andreas V. 07.12.2011 Link

    Danke an Thomas für die Klarstellung. Die Unterschiede zwischen C++ und Java können höchstens theoretisch Natur sein. Und wer für ein XML-Parsen so lange braucht, hat grundsätzlich etwas falsch programmiert. Google empfiehlt ja für das Übergeben komplexer Datenstrukturen das Parcelable. Auch hier sind dann wieder lange Laufzeiten der Programmarchitektur geschuldet.

    Andrew führt ja seine Kernaussage darauf zurück, dass es keinen eigenständigen UI-Thread mit Prio 1 gibt. Nicht umsonst betont Google ja immer wieder, dass ich meinen Mainthread genau planen muss und alle anderen Tasks eben nicht darüber laufen lassen. Wenn ich das als Entwickler trotzdem mache, führt das eben zu Rucklern. Ich kann aber im Grunde meine App so aufbauen, dass sie das fast genauso erreicht.
    Manchmal hätte ich gerne einen eigenen UI-Thread gehabt. Das hätte mir manche Arbeit erleichtert.

    Richtig ist dann allerdings, dass Android-Smarties immer einen Eck mehr Hardwareunterstützung benötigen als iOS-Geräte. Dafür ist aufgrund des Designs dann aber auch das mögliche Einsatzgebiet größer.

    0
  • Michi K. 07.12.2011 Link

    @Fabien Roehlinger

    Microsoft geht eben einen ganz anderen Weg als Google. Google "braucht" ja quasi Nutzer, ganz egal ob es ein 30€ Gerät oder 3.000€ Gerät ist. Hier zählt wirklich nur die Masse.

    Apple z.b. arbeitet fast komplett Gegenteilig, da sie von den Einnahmen der Geräte leben und dabei mit der "Premium-Nische" was die Marktanteile angeht mehr Gewinn machen als wenn sie 5 so viel Geräte im Low-End Bereich verkaufen würden.

    Und Microsoft hat so ein Mischding. Einen gewissen Marktanteil, bzw. eine gewisse Userbasis will natürlich jeder. Aber sie zielen auch eher auf den "Porsche Weg" ab und bieten die Geräte erst ab einem bestimmten Level an. Dadurch fällt der Billigmarkt zwar weg, aber da Microsoft ja auch von Gewinnen und nicht von der Masse lebt ist dieser eh nicht lukrativ. Der Vorteil ist dabei allerdings das die Qualität ansich hoch bleibt, nach dem Motto "man ist nur so stark wie sein schwächstes Glied". Im Gegensatz zu Apple bauen sie aber ja die Geräte nicht selbst, sondern verringern den gemeinsamen Nenner etwas so das die Hersteller ziemlich ähnliche Geräte bauen.

    Das hat dann wiederum einen anderen großen Nachteil für sie. iOS braucht ja den Herstellern nicht gefallen sondern richtet sich zu 100% auf den Endkunden. Android hingegen richtet sich zu 100% auf den Hersteller, denn die sind Googles Kunden. Microsofts Kunden sind eigentlich auch die Hersteller, WP7 richtet sich aber auch hier auf den Endkunden. Und diese beiden Gruppen haben ja andere Vorlieben. Die Hersteller haben z.b. kein Interesse daran Updates für bereits bezahlte Geräte zu liefern. Ausserdem wollen sie sich absetzen, also eigene Oberflächen und eigene Integrationen ins System, keine gemeinsame Werbung sondern eine die aufs Gerät und den Aufsatz ausgelegt ist, eine große Preisspanne und freie Hand bei der Gestaltung der Specs, usw. Das alles kann Microsoft bei der Ausrichtung auf den Kunden im Premium Sektor natürlich nicht bieten, bzw. sie wollen es nicht. Aus diesem Grund gibt es auch nur 12 Windows Phone Geräte aber über 500 Androiden. Und ich denke genau aus diesem Grund, eben weil WP zwar für die Kunden, aber nicht für die Hersteller attraktiv ist, ist Microsoft die Kooperation mit Nokia eingegangen. Als Team sind dann die Nachteile für Nokia obsolet bzw. sie können irgendwie Kompromisse finden (Geld ;) ) o.ä. Die anderen Hersteller haben dann 1-2 Geräte im Angebot für die Kunden die diesen Hersteller und Windows Phone wollen. Aber nicht um damit auf die "Jagd" zu gehen, dafür brauchen sie aus ihrer Sicht diese Vorteile die Android ihnen bietet.

    ABER, Microsoft geht diesen Weg ja bewusst. Und Marktanteile oder Verkaufszahlen sind nicht alles. Opel verkauft Millionen Autos und macht Miese, Porsche nur ein paar hundert Tausend und macht riesige Gewinne. Nur weil also jemand weniger verkauft heißt das also nicht das er scheitert ;)

    0
  • Heiko M. 07.12.2011 Link

    Auf meinem SGS2 läuft die Check RomHD mit dem void.echo Kernel, ich nehme es damit mit jedem iphone auf was das flüssige angeht, es ruckelt nichts.

    0
  • Fabien Roehlinger
    • HALL OF FAME
    07.12.2011 Link

    @Rudy Robot: Das ist mir bewusst. Was ich eben aber auch meinte, ist, dass Microsoft versuchen möchte Marktanteile in einem Markt zu holen, der stark durch Diversifikation geprägt ist. Kann ich mich nicht diversifizieren, habe ich als Hardwarehersteller irgendwo ein Problem. Denn denn kann ich mich fast nur noch über den Preis meiner Hardware absetzen. Über die Software bzw. das Betriebssystem können die Hersteller sich bei Phone 7 nicht abheben. Das UI kann nicht verändert werden. Man könnte sich also noch über verschiedene Designs abheben (wie zB das Galaxy Note). Das geht aber offensichtlich aus Gründen der OS-Architektur ebenso wenig. Zumindest habe ich das aus einigen Posts rausgelesen. Das würde mich sehr interessieren, ob dem wirklich so ist.

    0
  • User-Foto
    Thomas M. 07.12.2011 Link

    @Fabien: Nicht ganz: Ganz unten im Software-Stack von Phone 7 liegt eine Schicht, die MS Hardware Foundation nennt - diese wird tatsächlich für die konkret verwendetet Hardware kompiliert und setzt dann plattformunabhängie Windows-API-Calls in konkrete Hardware-Befehle um. Damit spart man sich den Hardware Abstraction Layer der "grossen" Windows-Versionen... Also Phone 7 kann auf unterschiedlichster Hardware laufen...

    0
Zeige alle Kommentare