X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

[Video] Froyo im Rückspiegel – die Zukunft des Autofahrens?

Michael Maier
22

(Bild: Engadget)

Auch wenn – soweit ich weiß – noch keines dieser Geräte schon im Handel (bzw. in Autos) käuflich zu erwerben ist, scheinen mir Autoradios mit Android schon fast ein alter Hut zu sein. Ganz anders sieht es mit Android 2.2 als Auto-Rückspiegel-OS aus. Allerdings wirft diese Sache die ein oder andere Frage auf.

Zuerst einmal natürlich die Frage: Zu was genau soll das gut sein?

Während man in den Rückspiegel schaut auch gleich mal schnell seine Mails checken? Dazu müsste man aber Android auch schon per Gesichtserkennung steuern können, sonst müsste man ja ständig am Spiegel rumfummeln. Auch den Android-Spiegel als Musikquelle fürs Autoradio (z.B. Google Music über Bluetooth streamen) zu nutzen erscheint mir kein perfekter Einsatzzweck zu sein, das geht anders besser. Ein wirklich guter Einsatzzweck will mir einfach nicht einfallen.

Eine weitere Frage wäre natürlich die Verkehrssicherheit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass deutsche Gesetze es zulassen, dass man im Auto einen Rückspiegel mit integriertem Android-OS nutzt, zumal dies die Verkehrssicherheit ja auch definitiv beeinträchtigen würde, oder?

Was haltet ihr von Android in einem Rückspiegel? Habt ihr gute Verwendungszecke für diese „Innovation“ parat?

Verwandte Themen

Auch interessant

Magazin / Updates
29 vor 3 Monaten

Android-Verbreitung: KitKat kommt in Fahrt und macht einen Sprung

Magazin / Updates
27 vor 4 Monaten

Android-Verbreitung: Jelly Bean wächst schneller als KitKat

Magazin / Vermischtes
23 vor 6 Monaten

Android-Verbreitung: KitKat überholt Android 2.2 Froyo

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Lukas B. 20.01.2012 Link

    Ausgezeichnet geeignet für eine Auffahrunfall!!!

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Tim F. 20.01.2012 Link

    Ich denke nicht, dass das in De erlaubt sein wird... Hier darf man ja noch nicht mal sein Handy in die Hand nehmen, wenn man fährt...

    0
    0
  • Lorenz Steger 20.01.2012 Link

    "Auch wenn – soweit ich weiß – noch keines dieser Geräte schon im Handel (bzw. in Autos) käuflich zu erwerben ist, scheinen mir Autoradios mit Android schon fast ein alter Hut zu sein."

    Soweit ich weiß, ist dieses Gerät mit Android und auch schon käuflich zu erwerben.
    Ich habs sogar schon in einem Car Hifi Geschäft in Weiden angetestet.

    http://www.parrot.com/catalog/products/parrot-asteroid/

    0
    0
  • User-Foto
    Raik S. 20.01.2012 Link

    totaler quatsch, wird es auch nie in Deutschland geben. Zumindest nicht offiziell, und das ist auch richtig so.

    Ich bin auf der Meinung das eine art Tablet als Autoradio unfug ist, zumindest solange es die bedienung während der fahrt zu läßt....

    0
    0
  • Florian Bergner 20.01.2012 Link

    Der Nutzen liegt doch eigentlich auf der Hand: NAVIGATION
    Was anderes kann es ja garnicht sein, oder?

    0
    0
  • User-Foto
    Raik S. 20.01.2012 Link

    @florian:

    das lenkt aber stark ab, weil man es ja gewöhnt ist bei komischen bewegungen in den Spiegel zu blicken, ob nicht gerade ein 40tonner heran donnert....
    da warte ich lieber auf samsungs OLED Windschutzscheibe :P

    0
    0
  • Julio Salsa 20.01.2012 Link

    Hm. vllt. lassen sich damit Heck-Kameras oder dergleichen ansteuern, z. B. als Einparkhilfe oder eliminierung des toten Winkels. Navigation könnte ich mir eig. auch vorstellen, man guckt ja ständig in den Rückspiegel, würd mich auch nicht zu sehr ablenken. Alles eine Sache der Gewöhnung. Auch könnte man es für Warnungen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen, Blitzer oder dergleichen nutzen.

    Nur mal so kleinere Beispiele

    0
    0
  • Florian Bergner 20.01.2012 Link

    Kosten für einen Spiegel: Überschaubar....Kosten für eine Windschutzscheibe mit OLED: Unbezahlbar ;)
    Wenn man da mal nen Steinschlag drin hat O.o...

    0
    0
  • Selçuk Çelik 20.01.2012 Link

    das würde höchstens dann erlaubt werden in Deutschland, wenn man diese Funktion nur bei Stillstand des Autos nutzen kann... ansonsten trotzdem 'ne geile Sache... ;-)

    0
    0
  • Florian S. 20.01.2012 Link

    Mh, naja Sinn kann das ganze schon machen. Wenn es jetzt kein eigenes System ist, sondern nur ein Stream des Desktops, welchen man zB auf seinem Handy etc. hat.

    So könnten zB SMS extra groß dargestellt werden...
    MP3 Player Daten (Titel etc.)...
    Stauwarner...
    Navigation...
    Blitzerwarner... (in den Ländern, in denen es erlaubt ist)
    Allgemeine Telefonfunktionen, wie Kontakte etc.

    Mittels Sprachsteuerungen wie zB Vlingo, könnten so Inhalte eingeblendet werden. Gesichtserkennung ist dafür nicht nötig. -.-

    Auch möglich wäre es eben Fahrzeugdaten anzeigen zu lassen. Verbrauch... Tacho... Abstand zum Hintermann... Eine Rückfahrkamera... Servicehinweise... ein Nachtsichtbild der Straße... etc.

    PS: Zu den Bemängelungen es wäre verboten... Fakt ist das Navigationsgeräte genau so ablenken und im deutschen Verkehrsrecht erlaubt sind, so lange man sie nicht selbst bedient bei der Fahrt.

    0
    0
  • deepnight 20.01.2012 Link

    hä? sowas gibts doch schon länger im zubehörhandel, sei es als rückfahrkamerasystem oder navigation, und in deutschland sind diese geräte sehr wohl erlaubt. (btw, Mercedes und BMW bauen sowas sogar selber ein) http://bit.ly/zepQvP . Und nur weil da Android drauf läuft is das nich wirklich was besonderes, sondern war eher ne frage der zeit....

    0
    0
  • Enton J. 20.01.2012 Link

    Total verkehrt sowas in den Rückspiegel einzubauen...
    Sowas gehört irgendwo Richtung Armaturenbrett / Windschutzscheibe / Tacho

    0
    0
  • Copyright86 20.01.2012 Link

    Es gibt doch schon länger Navigationsgeräte, die in die Rückspiegel integriert sind bzw Navigationsgeräte als Rückspiegel, darum frage ich mich, wo da das Problem sein soll?

    Wenn man das ganze mit einer ordentlich funktionierenden Sprachsteuerung kombiniert ist das eine gute Alternative zu einem Display in der MIttelkonsole oder vielleicht auch ein sinnvoller Zusatz zum Bildschirm in der Mittelkonsole.

    und mal ernsthaft, was lenkt denn beim Autofahren nicht ab? Rauchen, Telefonieren über Freisprechanlage, die Beifahrerin mit dem knappen Röckchen :-P

    Wie Florian schon sagt, auch als Stream des Handyhomescreens wäre das ganze sicher gut geeignet.

    0
    0
  • Daniel 20.01.2012 Link

    Sowas kann man auf einem fest eingebauten Navibildschirm bringen, aber im Rückspiegel finde ich, hat sowas nichts zu suchen.
    In DE sowieso undenkbar da selbst die Multimedia Displays nicht bedient werden dürfen während der Fahrt.

    0
    0
  • mirco grundmann 20.01.2012 Link

    ruckfahrkamera oder als GPS tracker evtl auch als Alarmanlage bzw wo habe ich noch mal geparkt usw

    0
    0
  • User-Foto
    Raik S. 20.01.2012 Link

    @florian:

    Steinschlag??? GORRILAGLAS :P

    0
    0
  • PeterShow 21.01.2012 Link

    Sowas gehört generell nicht erlaubt bzw. verboten.. ganz egal ob da jetzt iOS oder Android drin ist...

    0
    0
  • Un Gern 21.01.2012 Link

    Ist doch eine gute Idee. Vlingo installieren und ab gehts. Anrufe oder SMS per Sprachsteuerung. SMS oder Mails vorlesen lassen. Wäre genial. Weiß nicht wo da das Problem liegt.

    0
    0
  • Marcus B. 21.01.2012 Link

    Wäre schön, wenn es lieber mehr Autoradios mit Android geben würde, besonders 7" Touch - Doppel-DIN !!

    Dieses olle Parrot mit 1.5 und microDisplay ist ja nicht so das Wahre :-/

    0
    0
  • Paul B. 21.01.2012 Link

    Das einzige Problem, dass ich sehe sind Fingerabdrücke.
    Wenn man das Gerät ein paar mal bedient hat, dann ist es so voller Abdrücke, dass man es als Spiegel nicht mehr benutzen kann. Besonders im Dunkeln.
    Es sei denn man putzt es jedes Mal wenn man es benutzt hat, was ja auch nicht sonderlich praktisch ist.

    0
    0
  • Pyr13l 21.01.2012 Link

    Wenn es mit Sprachsteuerung läuft, wäre es super als Navi, WLAN-Hotspot für Tablets oder ähnliche Geräte. Perfekt wäre eine Dockingstation für sein eigenes Android, das dann per Bluetooth Kontakt zum Rückspiegel aufnimmt, dann hätte man gleich eine Freisprecheinrichtung.
    Wichtig ist nur, dass alles ohne Handeingabe funktioniert.

    Und nebenbei bemerkt, so oft wie wir auf unser Android schauen. So oft schauen wir bestimmt nicht in den Rückspiegel. xD

    0
    0
  • Dominik S. 21.01.2012 Link

    @Florian Bergner: Mit Samsungs Smart Window kein Problem: http://www.androidpit.de/de/android/blog/401665/Samsung-Smart-Window

    ;-)

    0
    0