X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Ein Gerät, um sie zu knechten: Wenn Android nur ein Smartphone hätte

Kamal Nicholas
39

Google Phone Concept

(Bild: thecoolgadgets.com)

Unser neuer Mitarbeiter für den englischsprachigen Blog Eric McBride hat einen schönen Blog geschrieben, in dem er sich ein paar Gedanken darüber gemacht hat, wie es wohl wäre, wenn Android, wie Apple, eigentlich nur ein Gerät auf dem Markt hätte. Da diese Überlegungen auch mich persönlich beschäftigt, möchte ich auch Euch seinen Text näher bringen und habe diesen kurzerhand übersetzt.

Es gibt keinen Zweifel daran, dass im Bereich der mobilen Geräte Google ganz vorne mitspielt, vor allem, wenn es um den Verkauf und die Aktivierung von Android-Geräten geht. Wie Ihr vielleicht schon gelesen habt, wurden alleine am 24. und 25. Dezember ganze 3,7 Millionen neue Android-Geräte aktiviert. Wow! 3,7 Millionen in zwei Tagen. Das entspricht mehr als 77.000 Aktivierungen pro Stunde oder 1.300 Aktivierungen in der Minute. Ihr versteht, was gemeint ist: Es werden eine Menge Android-Geräte verkauft.

Eigentlich ist das ja auch klar. Mit einer solchen Bandbreite an Geräten bietet Android was für jede Preisklasse. Ob HTC, Samsung, Motorola, Sony oder LG, alle haben dabei geholfen, dieses Angebot zu erschaffen.

Nicht weniger beeindruckend ist der Fakt, dass Apple allein an Weihnachten 5 Millionen Geräte verkaufen konnte, und zwar nicht mit 40 oder 50 verschiedenen Geräten, sondern eigentlich nur mit drei verschiedenen Modellen.

Es soll hier nun nicht um die Debatte gehen, wer besser ist und warum wer welches Telefon kaufen sollte. Alle haben ihre Vor- und Nachteile. Die Entscheidung zu einem bestimmten Gerät ist eine persönliche und die meisten möchten sicherlich ein Spektrum an verschiedenen Geräten zur Auswahl haben. Doch die oben erwähnten Zahlen sorgen trotzdem für den Gedanken, was wohl wäre, wenn Android wirklich nur EIN Telefon hätte, in das die ganze Energie investiert werden würde.

Klar lässt sich leicht sagen “Wenn Apple das geschafft hat, sollten das die Entwickler hinter Android mit einem ausgewählten Geräte-Hersteller ebenso bewerkstelligen können“. Oder ist die Sache nicht ganz so einfach?

Der klare Vorteil von Apple ist, dass das Unternehmen die Möglichkeit hat, die Software perfekt für deren eigene Hardware entwickeln kann, richtig? Mit der Übernahme von Motorola Mobility sollte Google diesen Vorteil nun ja eigentlich auch für sich nutzen können.

Apple gibt eine Menge Geld für Marketing aus. Kaum ein TV-Abend vergeht, ohne das man mit Apple-Werbung bombardiert wird, kaum ein Stadtspaziergang führt nicht an einem entsprechenden Plakat vorbei.

Doch wenn es um den Cashflow geht, kann man davon ausgehen, dass Googles Bankkonto genug hergibt, um ähnliche Maßnahmen zu treffen, um ein eigenes Gerät so zu vermarkten, wie Apple dies tut. Google als äußerst erfolgreiche und weltweit genutzte Plattform würde sich dementsprechend gut als Werbebereich anbieten. Das Geld kann es also nicht sein.

Was ist es also dann? Glaubt ihr, Android könnte ähnliches auf die Beine stellen. In Sachen Galaxy Nexus etwa muss man sich doch immer wieder fragen, wieso das Marketing da scheinbar nicht richtig anzulaufen scheint. Klar gibt es hier und da Werbung dafür, aber das Gerät ist eher in aller Munde der Android-Nutzer, die sich etwas mit der Materie auskennen, als in aller Munde aller Smartphone-Nutzer.

Vielleicht ist es zu spät, darüber zu spekulieren, nachdem Android sich für den derzeitigen Weg entschieden hat, aber was wäre passiert, wenn Google Motorola Mobility schon vor ein paar Jahren gekauft hätte? Hätte das einen Unterschied gemacht? Könnte Google mit einem exklusiven Hardware-Hersteller ein wahres Flaggschiff entwickeln und diese Strategie auch konsequent umsetzen? Seid Ihr der Meinung, Google hätte die Raffinesse in Sachen Betriebssystem, Design, Marketing und Konsumenten-Nachfrage, um das durchzuziehen? Oder glaubt ihr, dass Apple einfach zu erfolgreich ist, um mit nur einem einzigen Gerät überholt zu werden? Und wenn ja, was wäre nötig, um dies zu ändern? Ist das Betriebssystem zu offen, damit dies funktionieren könnte? Wir sind wirklich sehr gespannt , wie die Android-Community die Sache sieht, also immer her mit Euren Kommentaren.

Verwandte Themen

Auch interessant

Magazin / Vermischtes
45 vor 4 Stunden

Xiaomi in den Top 5 der Smartphone-Hersteller, Samsung großer Verlierer

Magazin / Apps
59 vor 16 Stunden

Nimmt Google die Hardware-Hersteller als Geisel?

Magazin / Apps
74 vor 1 Tag

Monopolmissbrauch durch die Google-Apps: EU bereitet Klage vor

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • A. Kitzi 04.01.2012 Link

    Ich finde schon, dass viele Firmen verschiedene Geräte rausbringen an Qualität Leiden. Gabs nur das S2 würde es sicher noch besser werden, da Alle an einem Arbeiten. Mehrere Geräte sind super. aber so das die qualität nicht abnihmt. ZB des von Apple find ich mist. Weil wenn jeder des genau gleiche Gerät hat is ja langweilig. Und Wenns kaputt ist kannst nur des nehmen oder halt das neue..super auswahl.

    0
    0
  • Waldgnome 04.01.2012 Link

    Toller Artikel! Sehr gut geschrieben :) - weiter so! :)

    0
    0
  • Thomas Moser 04.01.2012 Link

    Das Google das auf die beine bekommen würde steht ja eigentlich außer Frage.
    Ich denke das Google eine ganz andere Marktstrategie verfolgt als Apple.
    Android ist ein offenes Betriebssystem, quasi für alle da.Jeder soll sich das für seine Persönlichkeit(oder Geldbeutel)passende Android-Phone hohlen können,
    mit dem Hersteller seiner Wahl.
    Nicht wie bei Apple wo man schon fast sein Phone flashen muss, um nen anderen Hintergrund einzustellen...kleiner Scherz...
    Google macht sein Ding perfekt

    0
    0
  • Marcus B. 04.01.2012 Link

    Ich glaube, Android lebt gerade von den vielen Modellen, die damit bestückt sind.

    Die Gefahr seh ich aber in den Massen an Billig-Handys, deren Käufer nicht annähernd das Betriebssystem ausreitzen und keine müde Mark in ne App investieren würden. Und sich als nächstes dann doch iphone kaufen, weil einfacher...

    Google hätte Android lieber nur für die "besseren" Geräte vorsehen sollen.

    0
    0
  • Sven R. 04.01.2012 Link

    Ich finde, daß gerade die Vielfalt und der "persönliche" Touch Android ausmacht. Da ist für jeden was dabei.......

    0
    0
  • Andi S. 04.01.2012 Link

    Ich glaube eher es liegt nur am Betriebssystem. Bei Windows PCs macht sich auch keiner Gedanken, was für ein Rechner die Software zum Laufen bringt. Egal welche Kiste es ist. Es läuft. Ein paar vernünftige standardisierte Hardwaretreiber und schon läuft es auf jeder Kiste gleich. Natürlich ist der Aufwand bei unterschiedlichen Displaygrößen größer. Aber auch hier könnte man durch vernünftige Standards einiges erreichen .
    Mit ICS geht es ja schon in die richtige Richtung.

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Nima Begli 04.01.2012 Link

    So gut ich den Ansatz der Überlegung finde, so wenig hat Eric wirklich die Grundlagen von Apples Erfolg und Googles Strategie hinterfragt.

    1. Apple hat, im Vergleich zu Google, den Vorteil, dass sie mit dem iPod einen wahnsinnig erfolgreichen Mediaplayer hatten, der im iPhone seinen legitimen Nachfolger gefunden hat. Und Apple hat einfach als erstes das heute bekannte Smartphone mit intuitiver UI, einfacher Bedienung, App Store und Multimediazentrale auf den Markt gebracht. Darauf basierend hat sich ein Name wie ein Stempel ins Gedächtnis der Käuferschaft gebrannt: "Das iPhone".

    Klar es gab davor auch kleinere oder größere Smartphones, diese waren jedoch nicht auf den Casual-Consumer ausgelegt, sondern waren für diesen - wie es die englischsprachigen so schön sagen - "a pain in the ass".

    2. Apple besitzt ein weltweites Netzwerk an eigenen Vertriebsstellen und Retail Stores. Darüber hinaus hat Apple, da sie als erste das Massensmartphone verkauft haben, die Gelegenheit den Telekommunikationsriesen wie T-Mobile und Vodafone zu diktieren zu welchen Konditionen diese ihre Geräte verkaufen dürfen.
    Hat dies Google auch? Nein. Wird dies Google irgendwann haben? Unwahrscheinlich.

    3. Warum ist es nun unwahrscheinlich, dass Google ein solches Netz aufbaut? Hierfür ist nämlich eine grundlegende Umstrukturierung der eigenen Unternehmensstruktur notwenig. Weg von Kunden als Ware die er per Werbung verkauft, hin zum Aufbau einer Vertriebsstruktur, Aufbau eines eigenen Hardwareherstellers und Entwicklung eines OS.

    Wer jetzt sagt, dass man heute ja fast alle diese Aspekte erfüllt vergisst, dass Apple vor knapp 5 Jahren das erste iPhone veröffentlicht hat. Da waren Googles Kassen etwas knapper, Motorola wäre also nicht einfacher zu schlucken gewesen und auch Android war damals ein OS jenseits von gut und böse. Alle die Android 1.0 erlebt haben werden mir da zustimmen und selbst 1.5 war noch Meilen hinter dem damaligen iOS.

    4. Wenn Google nur noch auf ein Gerät pro Jahr setzen wird, wird der Marktanteil Googles innerhalb von Monaten bzw. Jahren auf wenige Prozent einbrechen. Firmen wie HTC, Samsung, LG oder Sony würden, da diese ja als Hersteller am mobilen Boom auch mitverdienen wollen, auf ein anderes OS setzen und somit z.B. Bada oder webOS auswählen. Bzw. auf Windows Phone 7 umsatteln.
    Bleibt also ein Android Smartphone, welches nur von wahren Fans gekauft wird und wenn man ehrlich ist, ist der Prozentsatz mickrig. Klar ich würde mir weiterhin eines kaufen, aber neben den Appleliebhabern gibt es nunmal nicht viele die auf Android setzen würden, sondern viel mehr auf Produkte die eine breite Käuferschicht auch günstig ansprechen.

    Wenn man dies nun weiterspinnt wäre der Abgang von Nutzern z.B. zu Windows Phone der Todesstoß für Android, da dann auch die Entwickler nicht mehr primär für Android entwickeln und dann ein Teufelskreislauf beginnt. Siehe RIM und den Blackberrys.

    Und Google hat kein Interesse welches Smartphone wir kaufen. Wir sollen nur das Smartphone als Tor zu ihren Apps nutzen. Sei es Google Mail, Google Kalender oder Google Fotos. Damit machen sie Geld. Egal ob Samsung Galaxy Nexus oder Huawei X3.

    0
    0
  • User-Foto
    Li qiang 04.01.2012 Link

    finde gut das es viele verschiedene Geräte gibts .aber Google sollte schon mehr vorgaben geben .mindest Auflösung dann haben Programmierer nicht mehr so viel arbeit ,app speicher viele wissen nicht das apps nur intern installieren kann.

    0
    0
  • Christian Ide 04.01.2012 Link

    Die Zahl der Aktivierungen zwischen Android und iOS ist übrigens nicht unbedingt vergleichbar. Google zählt laut Andy Rubin nur neue Aktivierungen von Geräten über die Netzbetreiber, also ausschließlich Geräte mit Funkmodul. Apple zählt dagegen jedes iOS-Gerät, also auch jeden (iOS-) iPod mit.

    0
    0
  • Sinisa Cajlan 04.01.2012 Link

    Stelle mir gerade vor ich will oben gezeigtes Gerät bedienen. Wenn ich ein Hand loslasse knallt es wieder zusammen oder fällt die eine Seite sofort runter... Schade dass Charly Chaplin & Co nicht mehr unter uns sind ;-)

    0
    0
  • Leo 04.01.2012 Link

    Sehr interessanter Artikel! Hmmm...
    Muss einigen meiner Vorrednern Recht geben! Die Vielfalt ist definitiv Androids Stärke zugleich auch Schwäche. Ich denke Android wäre nicht so erfolgreich...

    0
    0
  • my2cent 04.01.2012 Link

    naja, das die (oder dann DAS) Telefon besser wird, glaub ich nicht, aber Software und Zubehör:
    Das OS muss keine Kompromisse eingehen für zig Auflösungen, Prozessoren etc. einiges an Kapselung spart man sich, weil man weiß wie die Hardware dahinter aussieht.
    und Apples größter Vorteil: Es gibt jeden Scheiss für das iPhone, weil die Zubehör-Hersteller nur genau ein Gerät bedienen müssen. Bei Android müssen sie sehen das es mit mehreren Funktioniert oder suchen sich nur die attraktiven , weil viel verkauften, Telefone raus.

    Da ist eigentlich M$ mit seinen festen Vorgaben für Hardware etc. auf einem guten mittelweg..... theoretisch...

    0
    0
  • Max r 04.01.2012 Link

    Man sieht ja sehr schön was passiert, wenn man versucht genau so wie Apple die Geräte zu verkaufen (WP7) es ist nicht erfolgreich... und das obwohl das OS als auch die Handys sehr gut sind. Gut bei MS sitzt wohl der Windows Mobile 6.x Schock noch tief, aber auch selbst NOKIA hat nicht mehr den Reiz wie ihn z.B. Apple hat.
    Von daher war es sehr gut von Google auf diesen Zug nicht aufzuspringen. Warum auch? Die Nutzer kommen so günstig (und in der Zwischenzeit auch mit meist guter Qualität) an ein Handy und können anfangen die Google Apps zu nutzen. Wer sich einmal an den Komfort von Maps, Mail, Kalender und co. gewöhnt hat, will das nicht mehr missen und fragt sich wohl nebenbei auch noch warum alle so eine Welle um die ICloud gemacht haben. Ich kann +Nima Begli also nur zustimmen mit seinen Ausführungen. Android ist nicht IOS und das ist auch gut so! Wer mit Android und der Komplexität (verbunden mit den Möglichkeiten) nicht zufrieden ist, sollte wohl wirklich besser zu Apple oder WM7 wechseln (welche eben auch ihre Vorteile haben!). Google macht sein Geld mit Werbung und nicht mt Hardware.

    0
    0
  • Dennis Weinhardt 04.01.2012 Link

    Ist das nicht genau der Grundsätzliche unterschied zwischen Android und iOS? iOS ist gemacht um Leuten die sich mit einer Materie nicht auskennen trotzdem das Arbeiten zu ermöglichen. Android setzt da allein vom Betriebssystem eher auf Individualität.
    Und genau das schlägt sich auch in der Vielzahl der mobilen Geräte nieder.
    Hätte Google nur 1 Gerät würde ja genau wie bei Apple die Individualität fehlen. Es ist gut so wie es ist.
    Wenn jetzt noch die Patentstreitigkeiten aufhören und so wieder fröhliches forschen und erfinden ermöglicht wird, wäre es perfekt.

    0
    0
  • Yilmaz Y. 04.01.2012 Link

    ein android aie zu knechten...
    ich würde Ftodo und seine gefährten rufen um android im Schicksalsberg zu zerstören...

    Die Überrschrift is wirklich gelungen hahahaah^^

    0
    0
  • Yilmaz Y. 04.01.2012 Link

    Frodo*

    0
    0
  • Sven R. 04.01.2012 Link

    Ich denke Google könnte es locker schaffen sich mit zwei Geräte (eins mit 4 Zoll und eins mit 4,7 Zoll Display) am Markt zu behaupten, aber eben nur dann, wenn beide Geräte mit einem unverwechselbaren Design gepaart mit einer Verarbeitungsquallität, die schwer zu toppen wäre und zudem noch mit Funktionen ausgestattet sein müssten, die zukunftsweisend sind...solche Geräte stellt außer Apple zur Zeit kaum ein anderer Hersteller her...das GNexus schlägt hier ein wenig in diese Kerbe, da es mit einem Barometer ausgestattet und sonst vom Design und Verarbeitung schon wirklich top ist...sollte Moto mit Google in Zukunft Geräte herstellen, welche diese Ansprüche gerecht werden, dann können sie alles wegputzen was auf dem Markt ist...da bin ich mir sicher...nur benötigen sie dazu sehr gute Designer und
    Manager, die sich für zukunftsweisende Funktionen(Lasertastatur wäre hier mal ein Punkt) vermehrt einsetzen...mal sehen was da noch auf uns zu kommt...

    0
    0
  • Marcus B. 04.01.2012 Link

    Wenn nur ein Modell, dann das HTC HD2: Eins für alle Betriebssysteme xD

    0
    0
  • giftbottle85 04.01.2012 Link

    was apple, vor allem das iPhone, ausmacht ist, dass es einfach perfekt zusammenpasst. es wirkt alles wie aus einem Guss. obwohl apples neues gerät von der Leistung her klar unter den android-flaggschiffen liegt kommt kein androide an deren performance ran. daran muss gearbeitet werden, gerade mit dem neuen ICS.

    0
    0
  • my2cent 04.01.2012 Link

    @Svern R. : Was zeichnet denn das Nexus aus? Das Barometer (was im übrigen alle aktuellen Telefon drin haben, das wird nämlich fürs aGPS benutzt), wovon keine App gebrauch macht (ausser halt aGPS), das Design das gegen das S2, Note oder Razr doch etwas "billig" wirkt oder was? Also nichts gegen das Nexus, aber es ist nur eins von vielen guten Android-Telefonen, nichtmal das beste!
    Wenn überhaupt würde NFC das Nexus auszeichnen, aber dafür sind wir 2 Jahre zu früh dran.

    0
    0
  • Thomas Schmetkamp 04.01.2012 Link

    Bin ich froh, dass es mehr als ein Gerät gibt. ;)

    0
    0
  • Christopher V. 04.01.2012 Link

    @Nima Begli.. Respekt,super Kommentar. Kann deine Gedankengänge voll nachvollziehen...

    0
    0
  • Marcel L. 04.01.2012 Link

    stell dir vor jede Frau und jeder Mann sähe gleich aus, denkt, fühlt und handelt gleich. Nur durch bunte Kleidung kann man seinen Partner erkennen. Die Vielfalt hat bisher immernoch gesiegt, außer eben bei Apple, da scheinen die Menschen komplett abzuschalten. Ich finde es gut, dass ich die Wahl habe und mir niemand vordiktiert was ich nun haben soll, ich mir danach nur die Silikonhülle aussuchen darf.

    Die Nexus-Reihe hat bisher gezeigt, dass diese Geräte keine wirklichen Vorteile bieten. Es gibt keinen Grund für einen S2 Besitzer zu wechseln, und nicht wirklich einen JETZT auf ICS umzusteigen. Ich persönlich warte auf den Schwall an ICS Geräten von März-Juni. Dann habe ich wieder die Wahl, welches ICS-Gerät ich nun nehme. Wenn nun alle auf das Nexus springen hätte man ja wieder nur das Appleprinzip...hauptsache das Topgerät, das mit Siri...äh ICS daherkommt. Nee danke, ich bin ehrlich gespannt auf Sony 2012.

    0
    0
  • User-Foto
    Ollborg 04.01.2012 Link

    Die Vielfalt der Geräte sind Googles Drehen und Fluch zugleich. Ich möchte diese Vielfalt nicht missen...

    0
    0
  • Fab 04.01.2012 Link

    Der Autor hat sich keine Gedanken gemacht, wie es wäre sondern stellt am Ende einfach nur einen Haufen Fragen... Schlechter Artikel.

    0
    0
  • Jörg Roth 04.01.2012 Link

    Ich denke nicht, das dies für Google funktionieren würde. Gerade die Vielfalt und die Individualität von Android macht dessen Charme aus. Gleichzeitig ist es auch sein Problem. Zudem fehlt Google die Erfahrung und die Strukturen (eigene Shops usw.) um kurzfristig den Erfolg von Apple zu kopieren.
    Im übrigen würde ich für Microsoft und Windows Phone im mobilen Markt nicht schon den Nachruf schreiben. WP7 ist gerade erst auf den Markt gekommen und man kann noch gar nicht absehen wie es sich entwickelt. Microsoft hat schon öfters als Späteinsteiger den Markt von hinten aufgerollt.

    0
    0
  • Uwe Trzetziak 04.01.2012 Link

    Hallo!
    Ich kann nur sagen, ich besitze ein Google Smartphone uns mein Sohn besitzt ein Apple Smartphone und versucht über meine Apps die kostenlosen Spiele zu bekommen.

    0
    0
  • derHaifisch 04.01.2012 Link

    aGPS heißt nicht, dass auch ein Barometer vorhanden ist

    0
    0
  • mister Glanz 04.01.2012 Link

    Zwischen Google und Apple gibt es einen Unterschied...
    Apple verdient direkt am Gerät, Google verdient nur an den Daten der ganzen Androiduser. Google ist garnicht daran interessiert, dass es nur EIN Android Handy gibt. Man sieht an den Zahlen, dass es zurzeit sehr gut mit Android läuft und Google wird kaum das unnötige Risiko eingehen und den Boom stoppen.

    0
    0
  • Manu Dibango 04.01.2012 Link

    ist doch wunderbar, dass man beim Android wählen kann was man will, von teuer und high end bis low cost, jedem das Seine (wussten schon die Römer). Ich jedenfalls will meine Teile so zurecht- oder verkonfigurieren wie ich - nicht irgenwer anderes - will. und jetzt kann jeder wählen was er will, Konkurrenz belebt das Geschäft. Wo stünde Apple ohne Android, und umgekehrt...

    0
    0
  • Arvid Gerstmann 05.01.2012 Link

    Der große unterschied zwischen Apple und Android ist, dass ein iPhone jeder DAU bedienen konnte wo es wichtig war, und zwar in der Gründungphase.
    (Es benötigt einiges an mehr wissen für das fortgeschrittene aka Jailbreak etc)

    Dadurch hat sich auch der Begriff "DAS iPhone" für "Smartphone" geprägt, davon Profitiert Apple immer noch und das Pflegen sie mit Marketing.
    Werde immer wenn jemand mein Handy sieht gefragt, ist das ein iPhone. (Meine antwort ist immer gehässig, Nein, was besseres ^^).

    Android 1.0 - 2.1 waren, für mich als Apple "Hater", zwar schon besser als iOS (früher iPhone OS). Jedoch ist meiner meinung nach, Android erst mit 4.0 richtig erwachsen geworden. Google macht ein Super OS, das Problem ist, Apple hat einfach einen vorsprung von ca. 3 Jahren gehabt. Mehr Erfahrung.

    Man bedenke, Steve Jobs sagt er will Android sogar mit einem Atomkrieg bekämpfen. Das zeigt, er hat Angst und nimmt an Android wird Wachsen und iOS überholen.

    Würden jetzt Android 4.0 und iOS 5 Geräte gleichzeitig starten (1 Gerät Google, 1 Apple. z.B Galaxy Nexus S und iPhone 5). Android würde gewinnen.
    (Beide machen alles gleich, Marketin etc).

    Just my 2 cents.

    0
    0
  • Kevin Jax 05.01.2012 Link

    naja es ist schon richtig, dass mit fokus auf einem gerät höhere performance angestrebt werden kann anstelle es auf die masse zu verteilen. dennoch kann och mir nkcht vorstellen android nur auf einem gerät zu haben da sich der konkurrenzkampf mit apple zuslitzen würde. wer zuerst das neue flagschiff präsentiert muss mit einer überholung seitens der konkurrenz rechnen für google ein sicheres todesurteil

    0
    0
  • Kevin Jax 05.01.2012 Link

    PS: Wenn Apple dann sich in ihren Patenten verletzt fühlt ist direkt die gesamte Androidwelt aufgeschmissen

    0
    0
  • Käpt'n Andreas V. 05.01.2012 Link

    Wenn ich einen Vergleich anstellen müsste, würde ich Apple mit Mercedes Benz vergleichen. Teure Autos mit seiner Zeit überragender Qualität. Wer einen Mercedes fährt, der ist etwas, der kann sich was leisten.

    Android steht dann für die anderen Modelle: VW, Hyundai, Ford und wie sie alle heißen. Hier ist für jeden Geldbeutel etwas passendes dabei: vom kleinen Stadtwagen bis hin zum Phaeton.

    Der Hype, von dem Apple heute noch lebt, begründet sich, wie Nima schon ausführte, im Anfang. Apple hat genau den Nerv der Nutzer getroffen und ihre Marketing Ideen waren toll. Das einzige was mich abgehalten hat ein iPhone zu kaufen war der Preis und der Zwang zur Telekom zu gehen.

    Auch heute noch ist das iPhone "schick" zu haben ;-)

    Wenn Google jetzt ein eigenes - einziges - Smartphone anbieten wollte, hätten sie einen äußerst schweren Start. Sicherlich könnte mit Geduld und sehr viel Geld eine gewisse Marktposition erreicht werden, jedoch arbeitet Google Gewinnorientiert und wir kaum Milliarden in solch ein Projekt stecken...

    0
    0
  • OxKing 05.01.2012 Link

    Die Auswahl an völlig verschiedenen Geräten ist Androids Pluspunkt.
    Ich hätte wohl auch nicht zu Android gegriffen, wenn mein erstes Gerät nicht unter 150 Euro gekostet hätte...
    Und nun habe ich ein Outdoor Smartphone, Wasserdicht und ziemlich unempfindlich.
    Hätte Google nur das Galaxy Nexus zu bieten, ohne SD Karte und mit dem Formfaktor,
    ich würde ablehnen und mir am Markt was anderes suchen!

    Gleichzeitig bereue ich diese Fragmentierung, wenn Gameloft, Rockstar und EA
    es nicht schaffen ihre verdammten Spiele für mein Defy+ freizuschalten,
    obwohl die selben Spiele auf dem Defy laufen (selbe Hardware Architektur),
    und mein Tagra2 Tablet nur weil es von Toshiba und nicht von Asus kommt
    ebenfalls in die röhre schauen darf, obwohl es auch hier keinen Grund gibt
    dass die Spiele nicht laufen, weil sie auf genau der Selben Hardware eben doch problemlos tuen!
    Sowas würde mit nur einem oder auch einer handvoll von Geräten nicht passieren.

    Aber um Apple mit nur einem Gerät Paroli bieten zu können,
    müsste Google die selbe Perfektion im Design durch ihr gesamtes Produkt bieten,
    Guidelines festsetzen, dass eben OK und Abbrechen in Apps eben nicht
    mal links und dann mal wieder rechts auftauchen etc..
    (Jetzt in der selben App auf zwei verschiedenen Telefonen unter dem selben OS so!)
    Aber am Ende würde es dennoch darauf hinauslaufen dass sich die etabliertere Plattform durchsetzt, und Google als Spätzünder auf der Strecke bleibt.
    Genau so wie RIM und Nokia jetzt. Eben weil sie einen anderen Markt besetzen
    und im eigentlichen hochpreisigen und anspruchsvollen iPhone Markt untergehen würden, weil die Masse an Kunden abspringen würde!

    0
    0
  • Simon P 05.01.2012 Link

    Neben der Werbung investiert ja Apple auch massiv in Product Placement. Seit der aktuellen Staffel z.B. auch bei Eureka - zwar völlig unrealistisch da Computer zur Experimentsteuerung sicher Unix/Linux verwenden. Ich warte nur noch darauf bis bei Big Bang Theory die Alienware Laptops durch Macs ersetzt werden - in dem Moment wird die Serie für mich sterben...(-;

    0
    0
  • Detlef M. 05.01.2012 Link

    Wie schon einige Vorredner bemerkten ist das iPhone ein komplettes Gerät (Hard- und Software perfekt abgestimmt) mit toller Haptik, mit allerdings einem großen Nachteil: der hohe Preis. Viele, so auch ich, die die Vorzüge eines Smartphones nutzen wollen, greifen dann zu einem Midprice-Droiden. Was aber, wenn Apple diesen Markt nicht mehr den Droiden überlassen möchte und ebenfalls das Segment nach unten erweitert, zB ein Mittelklasse iPhone für 400 € und ein Einsteiger iPhone für 200 €. Sollte dies eintreten, werden die Verkaufszaheln der Androiden wegbrechen. Ich habe mich jedenfalls schon oft genug über meine bisher 2 Droiden (Samsung, LG) geärgert. Nicht angepasste Apps, quitschbunt bis hässliche Launcher ( LG :-( ). Ja, ja kann man alles ändern. Launcher wechseln, Widgets drauf usw. Ich will aber nicht meine Zeit mit der Anpassung meines Geräts vertrödeln, sondern vom Start weg mit dem Gerät produktiv und mit Spaß arbeiten. Da hat die Kombi iPhone + iOS die Nase vorn.

    0
    0
  • Lukas 06.01.2012 Link

    Ich finde es besser wenn es nur ein Gerät gibt und dieses immer in Sachen Hardware und Software zu verbessern. Habe schon oft überlegt mein Sensation gegen ein iphone zu tauschen.

    0
    0
  • Christopher Flügel 07.01.2012 Link

    Meiner Meinung nach haben hier viele Vorredner in vielen Punkten recht, allerdings denke ich, dasss wir die Vorteile von Android und iOS nicht x-tausend mal durchkauen müssen.
    Ich weiß noch, wo ich meinen ersten Bericht über Google's Smartphone OS gelesen habe, welches damals noch als Applikation unter WM 6 gestartet wurde und noch nicht mal eine Telefonfunktion implementiert hatte, die funktioniert hätte. (Der Artikel dürfte in einer CHIP oder PC Praxis gewesen sein)
    Seitdem ist doch einiges an Zeit vergangen und Android hat sich zu einem der besten, wenn nicht dem besten OS für Smartphones gemausert, was damals wirklich keiner gedacht hätte.

    Ich bin nun seit Eclair mit dabei und habe mir mit meinem 2ten Droiden gleich das GNex geholt. Natürlich ist es jetzt nicht DAS Android-Smartphone schlechthin, aber für mich doch ein echter Leckerbissen.

    B2T: Ich glaube kaum, dass Google/Android noch lange leben würde, wenn es jetzt z.B. ab 2013 oder so heißt: Android 5 kommt nur noch für unser einziges Firmen-Flaggschiff raus, das Google Nexus X, was auch immer.
    Mittlerweile ist man die Vielfalt von Android-Geräten einfach schon gewohnt, und man hat ja gesehen, dass das erste Android-Smartphone (T-Mobile G1) nicht wirklich der Bringer war, im Vergleich zur Apfel-Konkurrenz gesehen.
    Gott sei Dank kamen Nachfolger von vielen verschiedenen Firmen.

    Ich für meinen Teil bin mal gespannt, welche Vielfalt an Android-Geräten, v.a. im Highend-Bereich dieses Jahr auf den Markt kommen, mit Tegra3 sollte sicherlich einiges an Performance noch drin sein. Die Frage ist da nur, inwiefern diese Smartphones dann im Kampf gegen die Akkulaufzeit abschneiden. Ich befürchte, dass man dann bei diesen Quad-Core-Phones dann wieder nur auf Kernel von der Dev-Community hoffen muss, die einige Optimierungen mitbringen.

    0
    0