X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

[Infografik] 10 Schritte zur grandiosen App

Kamal Nicholas
26

10 Schritte zur erfolgreichen App

Eine gute App zu entwickeln ist natürlich kein hexenwerk. Allerdings gibt es diesbezüglich natürlich ein paar Sachen zu beachten. Und da jetzt Wochende ist und es bei Euch hoffentlich auch so warm wie bei uns ist, dachten wir, dass wir Euch diese Schritte in möglichst einfacher, übersichtlicher Form präsentieren. Und was wäre da besser, als meinem Ruf als "Mr. Infografik" gerecht zu werden und eben genau eine solche anzufertigen.

Eigentlich sind die Schritte ganz einfach. Doch um diese auch durchzufürhen, gehört eine ganze Portion Geduld, Motivation, Disziplin und natürlich auch Kreativität. Nun gut, bevor ich alles vorwegnehme, was Ihr in er folgenden Infografik visualisiert seht, ist hier das gute Stück:

10 Schritte zur erfolgreichen App

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Marcus B. 28.04.2012 Link

    Cool ✓

    0
    0
  • Incognito 28.04.2012 Link

    Ist jetzt vielleicht nicht allzu Passend, aber manche Leute hier suchten Eclipse für Android, weil dies ja mit dem Asus Transformer um einiges erleichtert würde. Es gibt jetzt ein App dazu: AIDE, meiner Meinung nach sehr gelungen die App.

    0
    0
  • Frank Heuser 28.04.2012 Link

    Der Quellen-Link, für die, die es ausführlicher mögen: http://www.androidpit.de/de/android/blog/402018/Tip-Off-Basketball

    0
    0
  • User-Foto
    Der Wüstenfuchs 28.04.2012 Link

    dinge die die welt nicht braucht !!!!

    0
    0
  • simon kater 28.04.2012 Link

    Hmm Wüstenfux heute mal nen bissel kürzer?
    und diesmal hab ich es Prommt nicht verstanden!!
    was meinst du nu schon wieder?

    Hab paar tolle ideen für apps nur selbst hab ich keine ahnung wie ich diese umsetzen sollte^^

    und noch was unter der Hubrik unnutzer kommentar:
    Windows sollte für sein Windows 8 ihre Microsoft Games wieder aufleben lassen und ein paar Klassiker wieder zum leben erwecken
    Zb. Freelancer oder Mechwarrior
    damit hätten sie schon mal was was viele wieder auf ihre Seite ziehen würde!!
    und das ganze in nette APPS gepackt und Mit gyro Sensor Steuerung und sowas unterlegt und schwups hätte man dort große erfolge zu verzeichnen

    0
    0
  • Yilmaz Y. 28.04.2012 Link

    Freelancer <3

    0
    0
  • Sebastian Görick 28.04.2012 Link

    Schritt 5 könntet ihr euch mal genau anschauen ;-)

    0
    0
  • Wurst Hansel 28.04.2012 Link

    Schritt 8 ist für mich nicht nachvollziehbar. Das hat doch nun wirklich nicht´s mit der Entwicklung einer guten App zu tun.
    Vielmehr sollte man einfach Wert auf ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis legen. Das betrifft dann aber letztendlich mehr das Marketing (und damit Schritt 9) und nicht die Qualität einer App.

    0
    0
  • User-Foto
    Der Wüstenfuchs 28.04.2012 Link

    @ simon kater wenn dann auch wing comander das war nen hammer game schade das die nicht weitergemacht haben, tja schade schade

    0
    0
  • simon kater 28.04.2012 Link

    man sollte viele alte spiele wieder aufleben lassen aufm neuen system
    die hatten zumindest noch spiel tiefe

    0
    0
  • Markus Gu 28.04.2012 Link

    tja wenn es nur so einfach wäre eine gute app zu machen :D

    wirklich weiterhelfen tut die grafik dabei aber nicht :)

    0
    0
  • Andreas T. 28.04.2012 Link

    zu
    1) was soll "und halte daran fest" bedeuten? soll ich meine idee nicht weiterentwickeln dürfen und an die wünsche der kunden anpassen? (siehe 10)
    2) wieso soll ich eine nische finden? das kommt auf die art des programms an. towerdefence-games zb sind keine nische. soll ich jetzt kein td-spiel mit neuen ideen entwickeln weil die app dann auf keinen fall "grandios" werden kann?
    4) was ist "effizient"? wenn das ein hobbyprojekt ist werde ich (bzw mein team, weil ich MUSS ja nach 3) eins haben) bestimmt nicht 12h am tag daran sitzen...
    gibt es eigentlich auch ein gutes team (3)) das nicht effizient ist?
    5) ein gutes programm ist mir wichtiger als gute grafik. ich fänd besser: "leg viel wert auf ein gutes programm, dass das macht was es soll und nciht nur auf grafikspielerein"
    6) ähm ja, das ist 1) sonst ist die idee nicht gut...
    8) hier wäre mal eine erklärung toll was überhaupt eine "grandiose app" sein soll. solange das kein hobbyprojekt mit freunden ist, wird mein tolles motiviertes superteam (3)) mit sicherheit nciht umsonst arbeiten, oder? wie soll das denn finanziert werden? darüber brauch ich mir laut diesem 10 punkte plan keine gedanken zu machen (oder soll das in 1) stecken?)
    9) "mach sie viral"? ist ein facebook-share-button in eienr app jetzt pflicht? was ist mit "klassischer" werbung? geht das nicht / bringt das ncihts? dann solltest ihr euer werbekonzept mal überdenken...
    10) wieso soll ich den prozess beobachten? was für ein prozess? ich soll ja laut 1) eh nicht an meiner idee ändern. beobachten tun andere dritte. der entwickler sollte handeln!

    hier sind meiner meinung nach viele sachen seltsam / unverständlich geschrieben. einige wichtige punkte fehlen komplett (zb finanzierung: was hilt mir die tollste app wenn ich einfach nicht fähig bin sie weiter zu entwickeln da ich einfach mal geld verdienen muss?). "finde eine gute idee": das wären laut eurem testsystem nur 3 sterne. ein "grandiose" app sollte 5 sterne bekommen... für eine "grandiose" app muss die idee schon besser sein als "nur" gut.

    0
    0
  • simon kater 28.04.2012 Link

    meiner meinung nach ist es schon eine grandiose app wenn sie läuft und ihren zweck erfüllt ..... und da geh ich jetzt von arbeit apps aus und keinen spielen

    und mit halten daran fest meinen sie wohl ändert nicht das gesammte konzept auf einen schlag das kommt nicht gut bei den kunden verwirrt sie und bringt sie dazu ein anderes gleichwertiges programm zu suchen

    0
    0
  • Tom schweegmann 28.04.2012 Link

    ...wenn man jetzt noch weiß wie man apps programmiert ;D

    0
    0
  • bla bladw 29.04.2012 Link

    Respekt an die Grafik, tolles Wetter gewesen, ich weiss, aber ganz ehrlich, so viele schreibfehler in so wenigen sätzen .. nervig

    0
    0
  • Matthias Bauch 29.04.2012 Link

    omfg. Erinnert ein wenig an "Wie bekommt man einen Elefanten in den Kühlschrank?"

    0
    0
  • Edgar B. 29.04.2012 Link

    @ Andreas T.
    1) Sollte bedeuten, du sollst das Projekt nicht gleich abbrechen, wenn es mal nicht gut läuft oder man kein Bock mehr hat.

    4) Keiner sagt dir dass du 12 Stunden am Tag arbeiten solltest, du musst deine Arbeit einfach nur ernst nähmen.

    5) Grafiken sind wichtig, für dich vielleicht nicht aber für die meisten Kunden schon. Ich persönlich installiere keine Apps die schlecht aussehen. Bei Widgets drücke ich ein Auge zu wen das Konfigurationsmenü schlecht aussieht aber das wesentliche muss stimmen und so schwer ist es auch nicht ein paar gute Grafiken zu erstellen.

    8) Kostenlos anbieten, damit möglichst viele Kunden diese App kennen lernen. Finanzieren kann man diese mit Werbung und man kann separat eine Donat oder Pro Version anbiete. Für ein Unbekanntes Team ist das wichtigste ein gutes Marketing, erst wenn die Leute von euch Kenntnis genommen habe könnt ihr Erfolg haben.

    9)^^ es gibt viele Wege auf sich aufmerksam zu machen und selbst wenn du Facebook nicht leiden kannst, es ist ein effektiver Weg.

    10) bedeutet so viel wie weiterentwickeln und nebenbei, du hast Punkt 1 missverstanden.

    0
    0
  • Jupp S. 29.04.2012 Link

    Diese Grafik wurde ganz bestimmt nicht von einen Entwickler erstellt.

    Punkt 1: Lerne Java.
    Punkt 2: Arbeite dich in das Android-SDK ein.
    Punkt 3: Arbeite dich in ein (Vektor-)Grafikprogramm ein um die tollen Grafiken überhaupt erstellen zu können.

    Ich denke mal eher, dass diese Grafik von einem smartphonebesitzenden BWL-/Marketing-Studenten erstellt wurde, der langeweihle hatte und zumindest schon (meinen) Punkt 3 abgehakt hat.

    Und der Titel "Der Marketing-Zyklus bei einer guten App" währe da auch passender. So sugerriert der Titel eher eine Step-By-Step-Anleitung wie man eine App erstellt (oder empfiehlt der Ersteller etwa den App-Inventor).

    Zu Punkt 8:
    Das hört sich schon fast so an, als kann eine App nur erfolgreich werden, wenn sie kostenlos ist. Ja, es gibt auch Leute die für eine App bezahlen.
    Da steht ja noch nicht mal "Biete die App AUCH kostenlos an" oder "Biete die App kostenlos aber mit Werbung an".
    Eine gute App (aus Sicht des Entwicklers) ist nämlich nur gut, wenn man an ihr auch was verdient.

    0
    0
  • Andreas T. 29.04.2012 Link

    @ Jupp S.: wir verstehen das bestimmt einfach nur falsch: die grafik ist für jemanden der von programmierung/entwicklung keine ahnung hat. brauch er ja auch nicht, dafür gibt es ja das team aus 3). mit grafiken musst du auch nichts am hut haben, denn da steht ja "lege viel wert auf eine gute grafik" und nicht "gestalte deine app schön". dem team zu sagen "hey, das sieht doof aus, mach das schöner" sollte also ausreichen.
    das grandios bezieht sich wahrscheinlich auch nicht auf die entwickler (da ist ein produkt einfach gut wenn man damit geld verdient), sondern ist für den endverbraucher gemeint: natürlich ist ein programm aus seiner sicht "grandios" wenn fragen sofort beantwortet werden und weiterentwickelt wird (4), es super aussieht (5) und ich absolut nichts dafür bezahlen muss und sie auch keine werbung enthält (8) (werbung ist für eine "grandiose app selbstverständlich ein nogo).

    0
    0
  • Tobias E. 29.04.2012 Link

    Und irgendwie fehlt der Punkt bei dem der Entwickler Geld verdient. - Richtig! Den gibt's bei Android ja nicht :-)

    0
    0
  • Marcel L. 29.04.2012 Link

    das Modell "teste-kostenlos" zahle, wenn es dir gefällt und du mehr willst", funktioniert für mich als Käufer sehr gut. Ich habe schon so manche App gekauft (ja wirklich solche Androidnutzer gibt es auch noch/schon), die ich vorher unbegrenzt testen durfte. Überzeugt hat mich bisher IMMER, dass KEINE Werbung in der Hauptapp war (heißt nur in Menüs und Titelbildern) ich nicht nach einer festgelegten Zeit eine nutzlose App auf meinem Smartphone hatte, aber dennoch durch Beschneiden der Funktionen (fehlende Einstellungsmöglichkeiten, keine Farboptionen, weitere Zusatzeffekte...etc) dazu gebracht wurde, gerade diese App zu kaufen.

    Was garnicht geht sind Aufforderungen zu kaufen und bloß eine 5 Sterne Bewertung abzugeben. Ich bin der Käufer und möchte mir nicht vorschreiben lassen, was ich zu tun habe. Solche Apps fliegen bei mir direkt runter.

    Ich verstehe, dass Entwickler Geld für ihre Mühen benötigen. Das bekommen sie aber, wie jeder "Arbeitnehmer", nur bei guter Leistung und einem wohlwollenden Auftreten vorm Kunden, der auch bei Onlinekäufen der König sein sollte. Die Testzeit, die Google vorgibt ist lächerlich. Ich möchte mich in dieser Zeit nicht festlegen, ob eine App taugt, oder eben nicht. Dann doch bitte eine abgespeckte Variante, die mich funktional UND optisch richtig vom Hocker haut. Achja, eine App für 5€+ anzubieten ist gewagt. Das schürt Erwartungen, die oft nicht eingehalten werden. Negative Bewertungen sind dann nicht zu vermeiden.

    Überzeugt uns Käufer (es gibt uns wirklich) und wir werden es euch danken.

    0
    0
  • Jupp S. 30.04.2012 Link

    @Marcel
    Das ist ja schön, dass du auch Apps kaufst, die es auch komplett kostenlos gibt.
    Nur leider ist da nicht jeder so nett wie du.
    Ein Lehrer von mir meinte mal: "Wenn alle Menschen Engel wären, würde sogar der Komunismus funktionieren"
    Desswegen leben wir (leider) immer noch im Kapitalismus wo Apps Geld kosten.

    @Andreas T.
    Also können Apps nach deiner Meinung wirklich nur "grandios" sein, wenn der Entwickler nichts bis kaum was daran verdient?
    In der digitalen Welt macht sich seit Napster ein "alles-muss-kostenlos-Gedanke" breit und das wird man auch nicht mehr ändern können.
    Aber man kann dann nicht erwarten, dass solche Apps grundsätzlich ohne Werbung sind, solange die Entwickler nicht auf irgendeinem anderem Weg bezahlt werden.
    Software wächst nun mal nicht an Bäumen.

    0
    0
  • PeterShow 30.04.2012 Link

    @Jupp S.
    Ich glaube da verstehst du du Andreas T. falsch. AndroidPit ist ja der Meinung dass eine "grandiose App" kostenlos sein soll...

    @Adreas T.
    Wahnsinn schon die dritte Übereinstimmung!!!

    0
    0
  • Lars M. 02.05.2012 Link

    Unser Andreas hier ist einfach jemand, der dieses Prinzip nicht annehmen möchte und deshalb von Anfang an dicht macht - "Brauch' ich nicht, will ich nicht!!!"

    Lächerlich :)

    0
    0
  • Kamal Nicholas 03.05.2012 Link

    Nein, wir wollen damit nicht sagen, dass ausschließlich kostenlose Apps grandios sind (vor allem sind auch die kostenlosen nicht wirklich kostenlos, da man meistens mit Werbung versorgt wird). Es geht nur darum, dass eine kostenlose App sich einfach schneller verbreitet. Angebote wie In-App Payments etc, haben diese dann ja auch, über die die Entwickler Geld machen können. Oder eben über Werbeeinbelendungen. Und doch, die Infografik basiert auf den Informationen von einem Entwicklerteam, die sehr erfolgreich eine App in den Markt gebracht haben: http://www.androidpit.de/de/android/blog/402018/Tip-Off-Basketball

    0
    0